Ignore Mama no more!

Weil ihr Sohn ihre Anrufe ignoriert, entwickelt Sharon Sandifird eine gefinkelte App: Sie sperrt das Telefon von Kindern, wenn diese ihre Eltern nicht zurückrufen.

Bradley Standifird aus Texas hat wie jeder andere Teenager ein Handy und nutzt es gern und ausführlich für Spiele, Nachrichten und das Internet. Einzig die Anrufe seiner Mutter sind ein wenig lästig und so drückt er gerne "Ablehnen", wenn die Nummer seiner Mam auf dem Display erscheint. Leider hat Bradley die Rechnung ohne seine Mama Sharon gemacht: Die resolute Ex-Soldatin und Lehrerin hatte es satt, ihren Sohn nicht erreichen zu können und entwickelte kurzerhand die Android-App "Ignore No More". Die Anwendung erlaubt Eltern die Kontrolle über das Mobiltelefon ihrer Kinder. Stellt sich der Nachwuchs tot, wird mittels kurzem Befehl das Handy komplett gesperrt, lediglich die Nummer von Mam oder Dad und die Notrufnummer können gewählt werden. Spiele, WhatsApp und Internet sind lahmgelegt.

Amerikanische Eltern scheinen auf diese Erfindung nur gewartet zu haben, bereits über tausend Mal wurde die App schon heruntergeladen.

Wohlwollende mütterliche Fürsorge oder übertriebene Kontrolle?

Aber ist diese Art von Kontrolle nicht zuviel des Guten? Haben Kinder das Recht, ein kleines bisschen "unerlaubte Freiheit" zu genießen? Waren nicht auch die Eltern in ihrer Jugend mal länger als ausgemacht weg oder haben einen vereinbarten Anruf verschwitzt?
Oder ist es in Zeiten, in denen Kinder ständig ihr Handy in der Hand halten, ein erlaubtes oder sogar nötiges Mittel für Eltern? Geschieht das alles nur zum "Wohl des Kindes"?

Bradley Standifird jedenfalls meint zum Erfolg der App seiner Mam: "Ich dachte, dass es eine gute Idee war. Aber für andere und nicht für mich."

 

Aktuell