Ideen für die Restlverwertung nach Weihnachten

Bleibt auch bei euch immer zu viel über und ihr wisst nicht, was ihr mit den Resten anstellen sollt? Hier gibt's Inspiration!

Ideen für die Restlverwertung nach Weihnachten

"Mehr ist mehr" lautet das Motto vieler, wenn es ums Weihnachtsessen geht, weil irgendwie könnte man ja vielleicht doch zu wenig haben, um alle satt zu bekommen. Die Folge: Viel bleibt über und bald kann man die Reste nimmer sehen.

via GIPHY

Keine Sorge, wir haben da einige Ideen zur kreativen Verwertung:

Pasta al Salmone

Ist euch vom Weihnachtsessen noch Lachs übriggeblieben, könnt ihr damit zum Beispiel herzhafte Pasta al Salmone zaubern. Dazu einfach eure Lieblingsnudeln (oder die, die ihr daheim habt) kochen, den Lachs würfeln und anbraten (dann wieder herausnehmen), geschnittene Zwiebel anschwitzen, Knoblauch dazu und mit ein bissi Weißwein ablöschen. Gemüsebrühe hinein und zusammen ca. 5 Minuten köcheln lassen. Obers hinein, wer mag ein bisschen Zitrone dazu und alles vermengen. Mahlzeit!

Braten-Sandwich

Ob Hendl- oder Ganslreste oder auch Geselchtes – all das eignet sich wunderbar als Belag in einem schmackhaften Sandwich, idealerweise zusammen mit anderen Überresten, die ihr noch zur Verfügung habt, etwa Salat, Cranberries, Rotkraut oder Ei (vielleicht nicht alles zusammen, aber eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!).

Rotkrautstrudel mit Feta

Die typischen Weihnachtsspeisen gehen euch schon auf die Nerven? Dann verarbeitet das übergebliebene Rotkraut gemeinsam mit etwas Feta doch zu einem leckeren Strudel. Das Ganze auf einem Bläterteig auftragen, wer mag kann noch getrocknete Cranberries oder Pinienkerne hinzugeben, dann würzen, aufrollen und nach Packungsanweisung backen.

Geröstete Knödel

Die Serviettenknödel, die als Beilage zur Gans gereicht wurden, lassen sich einfach in eine leckere Hauptspeise verwandeln: Die Knödel klein schneiden und mit Butter anbraten, ein Ei dazu und schon habt ihr geröstete Knödel gezaubert.

Gebratene Erdäpfel mit Gemüse

Auch Erdäpfel könnt ihr ganz simpel mit kleingeschnittenen Zwiebeln oder auch Speck in einer Pfanne anbraten – dazu gibt es die übrigen Kohlsprossen oder Rotkraut.

Bauerngröstl

Hierfür könnt ihr überhaupt fast alles, was ihr an herzhaften Überresten habt, zusammenmischen und anbraten - mit etwas Speck, geriebenem Bergkäse und einem Spiegelei (und genug Salz und Pfeffer) habt ihr ein deftiges Gröstl zubereitet.

Krautfleckerl

Ein österreichischer Klassiker. Für die Beilage zur Gans wurde zu viel Kraut berechnet, das jetzt gekocht in eurem Kühlschrank rumsteht. Mit gekochten Fleckerln, etwas Kümmel, Pfeffer und Salz und angebratenen Zwiebeln werden köstliche Krautfleckerln draus!

Kompott

Euch sind vom Apple Crumble oder anderen Nachspeisen noch Äpfel oder Birnen übriggeblieben? Diese könnt ihr zum Beispiel als Kompott zubereiten – heiß ins Glas gefüllt, hält es auch eine ganze Weile.

 

Aktuell