"Ich bin stolz auf meine Cellulite!"

Diese Frau steht zu ihrer Orangenhaut. Und das ist gut so.

Jede Frau hat sie, kaum eine steht zu ihr: Cellulite. Die Orangenhaut stellt für etwa 80 Prozent aller Frauen ein mehr oder weniger großes ästhetisches "Problem" dar. Gesundheitlich ist sie jedoch nicht bedenklich.

Und für Kenzie Brenna ist sie einfach ein ganz normaler Teil ihres Körpers, für den sie sich nicht schämen will. Jeden Samstag postet sie unter dem Hashtag #CelluliteSaturday Fotos ihrer Cellulite-Hüften - und das mit Stolz. Sie will, dass Frauen ihre Orangenhaut endlich als etwas Natürliches akzeptieren, und nicht ständig versuchen, sie zu verstecken.

"Cellulite sollte dein Leben nicht ruinieren, und meines auch nicht. Cellulite sind kleine Fettzellen, die sich dort auf deinem Körper ansammeln, wo der Körper sie nun mal braucht. Es ist keine Krankheit. Es ist ein kosmetisches Problem, das viele Frauen aufgrund des wahnsinnigen Schönheitsdrucks in unserer Gesellschaft haben", schreibt Kenzie unter ein Foto. "Aber was wenn wir diesem Standard nicht entsprechen? Scheiß drauf. Fühl dich wohl in deinem Körper, in all seiner Schönheit."

🌤 HAPPY SATURDAY MORNING ☀️ It's also #cellulitesaturday, I realize I didn't post one last week. But I sorta wanna try to make it a thing. The word cellulite still makes me cringe. It still makes me wanna run and hide and not come out and I have somehow lipsuctioned it out of me or try to dry brush it into the dark places of the universe. That's really not the fucking case. The only way to get rid of cellulite is to lose overall fat. With overall fatloss, your body may lose fat in the areas that you have celluli- AND HERES THE JOOCEY PART, YOUR BODY MAY ALSO ✨NOT✨ LOSE FAT FROM THOSE AREAS.💞 Because we cannot spot reduce (stop it, we can't, pls don't comment and say you can I'll just delete you misinforming people) you can't pick or choose whether or not you are a person who can reduce your appearance of cellulite. Notice how I said appearance. Appearance because cellulite LITERALLY translates to the appearance of fat cells. And because we will forever have fat cells at some percentage or another, for women (and some men,) you can't really avoid this baby. We all have it to some degree or another. It's not an indication of health or fitness level or self worth. ITS A COSMETIC "ISSUE." It's just a thing our bodies do. It's just a thing our bodies do. It's just a fucking thing our bodies do. It's that simple. And the beauty industry capitalizes on it. Imagine if a unicorn was chopping off its horn because it's culture says so. We would tell that beautiful unicorn that it's bananas for doing something like that. 🦄🌸💕 No. Just no. Like I said in my previous cellulite posts, it's difficult for me to accept, but I eat my greens, I drink my water, I foam roll, I'm at the gym 5x a week, I have Epsom salt baths, I've dry brushed, got "cellulite massages", tried creams and considered getting surgery. So don't tell me a way to "fix it." I'm over it 🙅🚫 #celluliteacceptance #endbodyshame #thisiswhatfitlookslike #boldandbeautiful

Ein von Kenzie B (@omgkenzieee) gepostetes Foto am

Ihr Engagement hat einen persönlichen Hintergrund. Die Bloggerin und Body-Positivity-Aktivistin litt früher an einer körperdysmorphen Störung, bei der sich Betroffene ständig mit ihren individuell empfundenen Makeln beschäftigen. Sie war besessen davon, ihre Cellulite loszuwerden, massierte, rollte und cremte ihre Haut stundenlang ein.

"Es ist einfach etwas, das unser Körper macht"


Damit ist jetzt aber Schluss - und die junge Frau macht anderen Mut, es ihr gleichzutun. Und tatsächlich posten jetzt Frauen unter dem Hashtag #CelluliteSaturday Bilder ihrer unretuschierten Körper.

Kenzie Brenna: "Wir werden immer Fettzellen haben, das kann man nicht verhindern. Es ist einfach etwas, das unser Körper macht. Stellt euch vor, ein Einhorn würde sein Horn absägen, nur weil die Gesellschaft ihm sagt, er soll es tun! Wir würden dem schönen Einhorn sagen, dass es verrückt ist, wenn es das macht."

 

Aktuell