Ich bin mehr als mein Beziehungsstatus!

Ich bin zurzeit Single. Und es geht mir gut. Allerdings nervt es mich, auf diesen Beziehungsstatus reduziert und ständig gefragt zu werden: "Und, was tut sich in der Liebe?" Da gibt's echt noch so viel mehr!

"Und, was tut sich in der Liebe?", "Und, was macht die Männerwelt?", "Und, hast wen kennengelernt?", das sind Fragen, die ich - immer wenn ich Single bin - richtig oft gestellt bekomme. Zu oft. Wenn ich in einer Beziehung bin, erkundigt man sich seltener danach, wie es da grade läuft. Und irgendwie nerven die vielen erwartungsvollen "Und? Was gibt's in der Liebe Neues?"-Erkundigungen langsam.

Ich bin mehr als mein Beziehungsstatus!

Ich mag mein Leben. Ganz ehrlich. Und es gibt ganz ganz viele Themen, über die man mit mir reden kann. Ich bin viel unterwegs, ich habe und pflege Hobbys, übe einen abwechslungsreichen Job aus, treffe viele Leute, verfolge das Zeitgeschehen. Gesprächsstoff en masse. Und ich weigere mich auch nicht, über männliche Bekanntschaften zu reden oder zu erzählen, ob sich der Ex wieder gemeldet hat. Gar nicht.

Aber: In letzter Zeit ist "Und, was tut sich in der Männerwelt?" dermaßen zur Standardfrage geworden, dass ich schon mal (eh mit Schmäh) geantwortet hab: "Keine Ahnung, da musst du die Männerwelt fragen". Denn auch wenn ich mich bemüht habe, bei einem "Wie geht's dir?" die Themen anzusprechen, die mich grade wirklich bewegen (und nein, da geht's tatsächlich nicht ständig um Männer), kam die Frage nach dem Liebesstatus irgendwie automatisch - zumindest gegen Ende eines jeden Gesprächs. Fast ein bisschen wie wenn man beim McDonalds-Drive-in gefragt wird: "Pommes dazu?"

Bin ich hysterisch?

Natürlich hab ich überlegt, ob ich diese Fragen nicht ganz einfach unter "Das ist meine Freundin, die erkundigt sich halt, wie es mir geht" verbuchen kann. Jaaaaaa, funktioniert. Aber nur kurz. Denn während mein Singlestatus in jedem Gespräch Thema zu sein hat, sind es die Beziehungen oder Ehen meiner Freundinnen nicht automatisch. Wir reden nicht jedes Mal darüber, ob sie mit ihren Partnern im Moment viel Sex haben oder nicht. Wir reden nicht jedes Mal darüber, ob sie sich in ihren Beziehungen grade wohl fühlen. Wir reden nicht jedes Mal drüber, ob es in der Liebe grad gut läuft für sie.

Also klappt das mit dem Mir-die-Frage-schön-reden gleich nicht mehr, weil einfach immer auch mitschwingt: Das mit dem Singlesein, das ist nicht der Normalzustand. Das musst du ändern. Es gibt eine Lebensform, die in Ordnung und erstrebenswert ist, nämlich Teil einer Beziehung zu sein. Und erst wenn du das erreicht hast, dann ist alles gut. Einen Mann zu finden, um eine Beziehung zu haben, ist also wohl das zentrale Thema für dich! Was denn sonst?

 

Aktuell