"Homestage": Ein digitales Festival zur Unterstützung von Künstler*innen verlegt Konzerte ins Netz

Von 27. bis 29. März wird das Homestage Festival - unterstützt durch eine Crowdfunding-Kampagne - über die digitale Bühne gehen. Konzerte, Lesungen und Kabarett werden gestreamt. Der Erlös wird solidarisch unter allen Künstler*innen aufgeteilt.

Festival

Gründer*innen, Selbstständige sowie Kunst- und Kulturschaffende trifft die Corona-Krise wirtschaftlich besonders hart. Veranstaltungen und Auftritte werden abgesagt, Honorare bleiben vorerst bis auf unbestimmte Zeit aus.

Das erste Homestage Festival will hier entgegenwirken und macht von 27. bis 29. März das eigene Zuhause zur Bühne. Drei Tage lang werden jeweils von 17:00 – 21:00 Uhr auf der Facebook-Seite von Homestage Festvials (hier) verschiedenste lokale Künstler*innen ihre Performances live aus ihrem Zuhause streamen.

Konzerte, Lesungen und Kabarett im Live-Stream

Das alles geht weit über Genre-Grenzen hinaus: Österreichische Musikgrößen aus der Alternative-Szene wie Mira Lu Kovacs, Kersosin 95 und Protestsongcontest-Gewinnerin Sigrid Horn sind genauso dabei wie die Musiker*innen von Christoh, Wenzel,James Choice, Yunger oder Squalloscope. Auch Autor*innen wie Puneh Ansari ("Hoffnun'")und Angela Lehner ("Vater Unser") werden aus ihren Werken lesen. Weitere Acts sind in Planung.

Solidarität mit Kunstschaffenden durch Crowdfunding

Das Homestage Festival ist an eine Crowdfundingkampagne geknüpft, bei der das Publikum die Künstler*innen unterstützen kann. Der Erlös wird zu gleichen Teilen unter allen Künstler*innen und den Veranstalter*innen aufgeteilt.

Initiiert und kuratiert wurde das Festival von Raumpioniere - Agentur für StadtmacherInnenund dem Konzeptbüro Visionistas aus Wien. Lisa Reimitz-Wachberger von den Raumpionieren: "Die Idee ist, bekanntere und unbekanntere Künstler*innen aus verschiedenen Genres zusammenzubringen, Solidarität zu zeigen und Kunstschaffenden so zu ermöglichen, auch in Krisenzeiten aufzutreten und ein neues Publikum zu erreichen. Das erste Festival startet jetzt mal als Pilotprojekt – wir schmieden aber schon Pläne für weitere Homestage Festivals."

 

Aktuell