Hitpanorama

Die miss CD-Empfehlungen

WHITE LIES
TO LOSE YOUR LIFE

Ja, tatsächlich, dieses Album stammt aus dem Jahr 2009, auch wenn der Sound leicht an 80er Jahre Grufti-Dance-Bands erinnert: kräftige Keyboard-Klänge, melodische Bass-Lines und romantisch-morbide Texte fesseln gleichzeitig. Obacht - Ohrwurmgefahr!

OLLI SCHULZ
ES BRENNT SO SCHÖN

Der deutsche Sing & Songwriter sing uns, was ihm im letzten Jahr so wiederfahren ist vor. Gitarrenrockmusik, markante Stimme und glaubwürdige Texte erzählen von Herzschmerz, Verliebtheit und Wut. Das Album als Feuerwehr für Brandherde aller Art!

KREISKY
MEINE SCHULD, MEINE SCHULD, MEINE GROSSE SCHULD

Wer's gern romantisch hat, sollte den vier Exilwienern nicht beim Musizieren zuhören. Das zweite Album klingt hart, aber herzlich: schreiende Gitarren, plärrende Beats & Franz Adrian Wenzl's (Austrofred) starker Gesang. Rockig, kritisch - schön österreichisch eben.

TOSCA
NO HASSLE

Feinste Elektro-Soundtüfterei von Richard Dorfmeister und Rupert Huber. Live-Instrumente tun sich mit digitalen Klängen zusammen und raus kommt eine temperament- und gefühlsvolle Symphonie zum Dahinträumen.

WAXOLOUTIONISTS
WE PAINT COLORS

Fünf Jahre ist das letzte Album auch schon wieder her. Jetzt hat das Wiener-DJ-Trio mit Unterstützung von DJ Buzz, The Bionic Kid & DJ Zuzee wieder zugeschlagen: klassische Rap-Tracks, tiefe Bässe, eine Prise Klassik, Jazz-Soul und Live-Instrumente. Krass cool!

 

Aktuell