Hilfe, mein Instagram spinnt!

Der natürliche Feind eines jeden Social-Media-Junkies: Die Änderung eines Algorithmus. Ein persönlicher "Leidensbericht".

Alle reden von Facebook und seinem Algorithmus, der wieder mal geändert wurde und das Ur-Social-Network jetzt „persönlicher“ machen soll. Aber ganz ehrlich: Wer ist heute noch auf Facebook? Und vor allem: Warum spricht niemand über den Instagram-Feed? Die kleine Schwester von Facebook scheint ebenfalls seine Anzeigen-Richtlinien geändert zu haben und zeigt Postings nicht mehr chronologisch an, sondern wild durcheinander. Wenn ein System dahinter steckt, so ist es mir als Userin bis dato verborgen geblieben.

Die Folge: Ich bin nicht mehr up-to-date. Und, viel schlimmer: Ich bin gelangweilt.

Was macht jemand, für den der kurze Instagram-Check nach dem Aufwachen, auf dem Weg in die Arbeit, zwischen der Arbeit, nach der Arbeit, (auf dem Klo, psst!), beim Essen, vor dem Fernseher, vor dem Schlafengehen und schnell mal zwischendurch einfach dazugehört?! Was macht man dann?!

Die Chronologie der neuen Instagram-Anti-Chronologie

Montag, 07.32 Uhr: Ich bin auf dem Weg ins Büro und öffne als erstes in der Bim Instagram. Die ersten fünf Postings schreien mir „It’s Friyay!“ entgegen – ich checke kurz die Accounts, aber das ginge sich mit keiner noch so großen Zeitverschiebung aus. Nein, die ersten fünf Postings sind alle vom vergangenen Freitag, als das Wochenende noch bevor stand. Das ist vier (!) Tage her. Genau, was ich an einem Montagmorgen brauche. Ich schließe Insta grantig wieder und überlege kurz, Facebook zu öffnen. Aber nur kurz.

07.40 Uhr: Ich schaue mich durch die Insta-Storys. Okay, das geht.

14.23 Uhr Das Hirn braucht Oberflächlichkeiten, ich öffne Instagram. Der Feed lädt – und ich seh trotzdem dieselben Postings wie heute Früh. Ich scrolle und scrolle und scrolle … hey, ich kenn das schon alles! Was soll das? Ich klicke also in die Insta-Stories. Aber die hab ich heute Morgen schon durchgesehen, jetzt gibt’s nur mehr irgendwelchen Schmarrn von Accounts, von denen ich gar nicht wusste, dass ich ihnen folge. Wer ist das?!

18.06 Uhr: Auf dem Heimweg vom Büro probiere ich es noch einmal. Das zweite Posting: Von vor vier Tagen. Ich suche aktiv nach meinen Lieblingsprofilen und sehe ihre Feeds durch. Um zu entdecken, dass mir die ersten drei Reihen völlig unbekannt sind. Instagram-Algorithmus my ass.

21.47 Uhr: Aus der Macht der Gewohnheit greife ich kurz zum Handy, um Insta zu öffnen. Ich lasse es gleich bleiben, checke stattdessen WhatsApp und lese in Ermangelung neuer Nachrichten ein Buch.

Alles kommt zu spät - nur Kylie Jenners Baby nicht

Ja, ja, ich weiß, die Welt hat wichtigere Probleme als jenes, dass ich mein Handy jetzt nicht mehr permanent in der Hand halte, aber der, der keine Social-Media-App auf seinem Smartphone installiert (und trotzdem auf diesen Artikel geklickt) hat, werfe den ersten Stein.

Dank des neuen Instagram-Algorithmus weiß ich also erst drei Tage zu spät, dass Influencerin A jetzt wie alle anderen auch gerade auf Bali ist und in welchem Hotel sie abgestiegen ist. Ich erfahre drei Tage zu spät, welches kleine One-Woman-Modelabel gerade einen Online-Sale abhält.

Nur das mit Kylie Jenners Baby, das hab ich gerade noch rechtzeitig mitbekommen.

 

Aktuell