Hilfe für die Kleinsten

Alle neun Minuten stirbt irgendwo auf der Welt ein Baby an den Folgen von Tetanus. Denn Frauen und deren Babys in schwer zugänglichen Gegenden der ärmsten Länder der Welt, haben kaum Zugang zu einer ausreichenden Gesundheitsversorgung.

Seit 2006 engagiert sich Pampers deshalb gemeinsam mit UNICEF, um Mütter und ihre Babys in betroffenen Ländern vor Tetanus zu schützen. Im Rahmen der Aktion „1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis" spendet Pampers auch in diesem Jahr im Zeitraum von Oktober bis Dezember für jedes verkaufte, mit dem Aktionslogo gekennzeichnete Produkt den Wert einer Impfdosis an UNICEF. Mit Erfolg: Dank der Unterstützung von Müttern auf der ganzen Welt konnte Pampers bis heute dazu beitragen, Tetanus bei Neugeborenen in acht Ländern zu eliminieren - in Ghana, Myanmar, Uganda, Liberia, Guinea Bissau, Timor Leste, Burkina Faso und Senegal. Vier Jahre, drei Millionen Impfdosen und 1.050 Mitarbeiter waren etwa in Senegal nötig, um innerhalb von drei Jahren über eine Million Frauen in gebärfähigem Alter in sechzehn Regionen zu impfen.


Um dafür zu sorgen, dass kein Baby mehr an Tetanus sterben muss, halfen in den vergangenen Jahren prominente Aktionsbotschafterinnen mit, die Wichtigkeit der Tetanus-Impfung bei Neugeborenen herauszustreichen. Mit dabei: Franziska van Almsick, Dana Schweiger, Viktoria und Heiner Lauterbach und die diesjähige Aktionsbotschafterin Barbara Becker.

 

Aktuell