Helge Schneider zeigt Zivilcourage

"Die wollten einen Perser verkloppen, da bin ich dazwischengegangen": Der deutsche Comedian Helge Schneider zeigte Zivilcourage - und wurde selbst attackiert.

"Das waren zwei Typen, die wollten einen Perser verkloppen. Da bin ich dazwischengegangen", erzählte der Komiker und Musiker Helge Schneider in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Der Mann habe fliehen können, doch dafür habe Helge Schneider selbst etwas abgekriegt: "Ich hatte den Kiefer angebrochen."

Schneider, der erst kürzlich seinen 60. Geburtstag feierte, bereut seinen Einsatz aber nicht: "Wenn einem etwas direkt im Alltag begegnet, muss man schon ran", sagte er. Er habe dabei im Affekt gehandelt und sich gedacht: "Das darf doch nicht wahr sein, was machen die denn da?" Wann genau es zu diesem Zwischenfall kam, ließ Schneider offen.

Der Komiker und Musiker ist ein wahres Multitalent - er hat unter anderem Bücher geschrieben, ist als Jazzmusiker aufgetreten und hat Filme gedreht. Vor zwei Jahren versuchte sich Schneider auch als TV-Moderator. Im WDR moderierte er die Sendung "Helge hat Zeit" unter dem Motto: "Ich sehe mich zwar als schlechtesten Showmaster aller Zeiten, werde aber mein Bestes geben."

 

Aktuell