Hausboottouren

Grenzenloses Gefühl von Freiheit, von Einssein mit der Natur: Wo stellt sich das besser ein, als wenn man über die Wellen eines Flusses schippert? Wie gut, dass sich die schönsten Wasserwege in Europa per Hausboot erkunden lassen! Noch besser, dass wir die Routen und Tipps zusammen gestellt haben.

Die schönsten Flüsse in Europa lassen sich bequem und einfach per Hausboot erkunden. Ob als Familie mit Kindern oder in einer Gruppe mit Freunden.

Hausboot durch Europa


Die besten Routen:

Vor allem Flüsse wie der Shannon in Irland, das Po-Delta in Italien oder aber auch die Regionen Mecklenburg, Brandenburg, Spreewald in Deutschland eignen sich hervorragend. Genauso wie Schottland, Belgien, England, Frankreich und die Niederlande (Friesisches Idyll) gut für einen Hausbooturlaub sind. Die Anbieter stellen Routenvorschläge zur Verfügung, der Mieter kann die Route und Liegeplätze aber selbst bestimmen. Pro Tag ist eine Fahrzeit von ca. 4-5 Stunden empfohlen.

1) Mecklenburg-Vorpommern:

1000 Seen laden auf die Mecklenburgische Seenplatte ein. Diese Gewässer, die zwischen der Müritz im Osten und dem Schweriner See im Westen, zu befahren, dauert rund eine Woche. Für die Fahrt benötigt man keinen Führerschein.

Bootfahren: Für die meisten Bootstypen ist kein Führerschein erforderlich. Vor Antritt der Reise erhält der Mieter eine ausführliche Einweisung inklusive Probefahrt.
Hausbootsreisen in ganz Europa bietet untere anderem das zur TUI-Gruppe gehörige Unternehmen Le Boat an. Die Flotte besteht aus über 900 Booten in mehr als 40 verschiedenen Kategorien, von zwei bis 12 Personen.
Einen Hausbooturlaub von Le Boat kann man in jedem Reisebüro buchen.

2) Schottische Highlands:

Auf den Kaledonischen Kanal führt die zweite empfohlene Tour. 100 Kilometer lang ist die Strecke, die vom berühmten Loch Ness bis hin zu Loch Oich, Loch Lochry und anderen Highland-Besonderheiten führt. Davon sind übrigens nur 30 Kilometer künstlich angelegt.

3) Irland:

Der Shannon fließt 370 Kilometer von seiner Quelle in den Cuilcagh Bergen bis nach Limerick durch Irland. Davon sind 250 Kilometer davon für die Fahrt mit dem Hausboot offen: Von Killaloe bis zu Lough Key geht die Fahrt durch die irische Landschaft.

Weitere Touren finden Sie hier >>

Die Boote sind komplett ausgestattet inklusive Küche, Toiletten, Duschen, Handtüchern und Bettwäsche. Auf Wunsch kann man Extras wie Fahrräder, Grill, etc. gegen Gebühr anmieten, Lebensmittel können im Voraus bestellt werden.

Boot steuern: Um das Boot steuern zu können, müssen sich mindestens zwei Personen an Bord befinden. Mindestalter zur Anmietung ist 18 Jahre (in Irland 21). Bei manchen benötigt mindestens eine Person an Bord einen Bootsführerschein. Kurse und die passende Schule dafür können Sie hier finden.

Versicherung: Im Normalfall sind die Boote haftpflicht- und vollkaskoversichert mit einem Selbstbehalt. Dieser kann durch eine Zusatzversicherung abgedeckt werden.

Haustier: Bei vielen Anbietern sind Hunde und Katzen an Bord erlaubt. Meist fällt eine Gebühr an.

Schleusen: werden je nach Fahrgebiet manuell, elektrisch oder automatisch betätigt. Die Vorgehensweise ist einfach und an jeder Schleuse sehr ähnlich. Oftmals sind diese auch mit Schleusenwärtern besetzt, die einem hilfreich zur Seite stehen. Schleusenfreie Gebiete gibt es in der Camargue in Südfrankreich und in Norfolk Broads (England).

Beste Reisezeit: Die Saison geht von März bis November, empfohlen sind die Nebensaisonen, da dann bedeutend weniger Verkehr auf den Flüssen herrscht. Auch ist die Anmietung deutlich billiger als im Juli oder August.

 

Aktuell