Happy Bauch-Übungen

Auch wenn das Wetter im Moment nicht so will wie wir, der Sommer naht und mit ihm der Wunsch nach einer möglichst perfekten Bikinifigur. Fitnessexperte Sebastian von Bodystyle verrät uns die effektivsten Übungen für eine flache und schlanke Körpermitte.

Passend zur Bikinisaison bietet das Bodystyle Fitnesstudio ein Sommerspecial an, bei dem dreimal täglich, 15 Minuten lang der Fokus auf dem Bauchbereich liegt: Happy Bauch!

Beim persönlichen Gespräch, verrät uns Fitnesstrainer Sebastian ein paar seiner Happy Bauch Übungen und gibt nützliche Tipps zur Stärkung der Bauchmuskulatur. Außerdem zeigt er uns jene Übungen, die für eine schlanke und straffe Körpermitte sorgen.

So können Sie auch zuhause ohne Probleme und mit viel Power und Motivation, Ihren Bauch in die perfekte Sommerform bringen.

Auf die Frage, wie viele Wiederholungen ratsam und möglichst effektiv sind, meint der Sportexperte "solange, bis du nicht mehr kannst".


Zwei Basisübungen

Das A und O eines möglichst effektiven Bauchtrainings ist, laut Fitnessexperten Sebastian, die maximale Krümmung der Wirbelsäule. Das heißt in anderen Worten, dass das Brustbein maximal dem Becken angenähert werden sollte und umgekehrt. Hierfür eignen sich ideal die beiden Basisübungen: Crunch & Beckenheben!

Beine in die Höh'

Sebastian rät zudem, die Beine in der Luft zu halten, damit man nicht Gefahr läuft, "falsche Sit Ups" zu machen. In diesem Fall arbeitet nämlich vor allem der "Hüftbeuger", nicht aber die Bauchmuskulatur, was für das Bauchtraining nur wenig hilfreich wäre.


Übung 1: Der klassische Crunch

Legen Sie sich auf den Boden, die Beine sind in der Luft, das heißt, das Knie- und Hüftgelenk befindet sich jeweils im 90 Grad Winkel. Die Arme halten Sie am besten seitlich, parallel zum Körper und nun rollen Sie Wirbel für Wirbel den Oberkörper in Richtung Becken auf. Versuchen Sie so weit wie möglich zu den Fersen zu gelangen. Wichtig: Legen Sie Ihren Oberkörper nie ganz ab. So wird eine dauerhafte Spannung im Bauchbereich geboten, die bereits ab dem ersten Crunch spürbar ist.

Noch schwieriger: Wer eine etwas anstrengendere Form des Crunches machen will, sollte die Arme seitlich an den Schläfen oder nach hinten ausgestreckt halten.

Bikinifigur Happy Bauch uebungen


Weitere Happy Bauch Übungen finden Sie auf Seite 2!

Bikinifigur Happy Bauch uebungen
Für alle, die sich nur schwer aufraffen können, alleine Bauch-Training zu machen:
Bodysstyle Fitnesstudio
Breite Gasse 7
1070 Wien

Telefon: 01 524 53 40

HAPPY BAUCH 15 Minuten-Training für Mitglieder
Montag - Freitag
11:15 Uhr
18:30
19:45

Samstag, Feiertag
11:15 Uhr 18:15 Uhr

Sonntag
11:15 Uhr
18:30 Uhr

Übung 2: Becken-Schwebe-Übung

Bei dieser Übung, legen Sie sich flach auf den Rücken, die Arme strecken sie seitlich aus. (Der Körper sollte nun von oben betrachtet aussehen wie ein T.) Die Beine befinden sich wieder im 90 Grad Winkel in der Luft. Nun bewegen Sie Ihr Becken langsam von links nach rechts, soweit es geht. Wichtig dabei ist, dass Sie Ihre Schulterblätter wie angeklebt am Boden lassen.

Übung 3: Beckenheben mit gestreckten Beinen

Legen Sie sich flach mit dem Rücken auf den Boden und strecken Sie Ihre Beine gerade, kerzenförmig in die Luft. Die Hände legen Sie auf dem Boden ab und drücken Sie nun vom Bauch heraus das Becken und die Beine in Richtung Zimmerdecke.


Leichtere Version: Wem das zu anstrengend ist, der kann die Beine näher zum Körper führen. Je weiter diese vom Oberkörper entfernt sind, desto anstrengender wird die Übung.


InlineBild (8cc4f90e)


Übung 4: Bein-Balance-Übung

Für diese Bauchübung liegen Sie mit dem Rücken auf dem Boden, die Beine sind, wie bei Übung 3, gerade ausgestreckt in der Luft. Nun senken und heben Sie abwechselnd das ausgestreckte, linke und rechte Bein.

Übung 5: Gespreizte Beine in der Luft

Legen Sie sich flach auf den Rücken und strecken Sie Ihre Beine gespreizt in die Luft. Stellen Sie sich nun vor, dass Sie mit den Händen gegen eine Wand zwischen den Beinen drücken. Wirbel für Wirbel aufrollen und so weit wie möglich die Hände zwischen den Beinen nach vorne drücken.

 

Aktuell