Handy und Tablet machen uns krank

Schon einmal von der Diagnose WhatsAppitis gehört? Diese Erkrankung ist auf das ständige Schreiben von Textnachrichten zurück zu führen. Doch es gibt noch mehr Diagnosen, die man dem Gebrauch von Handy und Tablet zuschreiben kann ...

Handy und Tablet sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. In der Früh werden häufig darauf die ersten News gecheckt und auch tagsüber sind die Geräte oft unser Tor zur Welt. Denn nicht nur die neuesten Nachrichten kann man sich direkt auf die kleinen Endgeräte holen, sondern auch die Kommunikation mit Freunden und Familie läuft darüber. Da mag es nicht verwundern, wenn beim exzessiven Gebrauch dann auch Krankheitsbilder entstehen, die auf den übermäßigen Gebrauch eben dieser zurück zu führen sind: Handy-Nacken, iPhone Schulter und WhatsAppitis sind nur drei davon. Diese sind alles andere als angenehm. Doch was bedeuten diese?

  • WhatsAppitis oder SMS-Daumen: darunter versteht man eine Sehnenscheidenentzündung beider Daumen, die durch ein Schreiben von SMS und WhatsApp-Nachrichten über viele Stunden entsteht. Mit Entzündungshemmern und SMS-Verbot können diese kuriert werden. Und danach heißt es nicht zu viele Nachrichten auf einmal schreiben und die Finger immer wieder einmal zwischendurch bewegen.
  • Handy-Nacken: Das Einklemmen vom Handy zwischen Schulter und Ohr ist nicht förderlich. Optimal wäre der Gebrauch einer Freisprecheinrichtung, damit der Kopf frei beweglich bleibt. Hat man keine, so sollte man zumindest während längerer Gespräche immer wieder die Seite, mit der man telefoniert, wechseln.
  • iPhone bzw. iPad-Schulter: Wer Handy oder Tablet vor der Brust oder auf dem Schoß hält und permanent nach unten starrt, der erhöht den Druck auf die Bandscheiben der Halswirbelsäule.Was tun: Der Bildschirm sollte wie bei der Computernutzung vor dem Gesicht sein und die Handgelenke sollten frei beweglich sein. Optimal wäre es, wenn diese auf einer Unterlage (Tisch) aufliegen.

So krank machen Handy und Co


Aber auch Haltungsschäden sind durch den Gebrauch von Tablets zu befürchten. Allen voran ein krummer Rücken, der dadurch entsteht, wenn jemand ständig nur mit Tablet und Laptop auf der Couch lümmelt. Was hilft? Sich zum Schreiben an einen Tisch setzen und darauf zu achten, dass die Haltung passt und der Bildschirm auf Augenhöhe ist.

Wichtig: Egal, welche Position man wählt, man sollte nie zu lange darin verharren, sondern immer wieder die Stellung wechseln.

 

Aktuell