Haarspülungen im VKI-Test: Fast die Hälfte nur "durchschnittlich"

Der Verein für Konsumenteninformation hat 13 Conditioner für geschädigtes Haar unter die Lupe genommen. Fazit: Knapp die Hälfte erhielt nicht einmal "Gut" . Und: günstig überholt teuer.

Welcher Conditioner ist der beste für geschädigtes Haar?

Haare waschen ohne Spülung ist nur die halbe Miete für wirklich gesundes Haar, erklärt uns die Beauty-Industrie. Und wer lange Haare hat, entkommt nur mit speziellem Conditioner kaputten Spitzen. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat sich vor allem Letzteres ganz genau angesehen und sowohl günstige Produkte aus der Drogerie als auch jene aus teuren Pflegelinien unter die Lupe genommen.

Alle Produkte wurden im Labor und in der Praxis von 22 Frauen zwischen 21 und 63 Jahren angewendet. Bei der Verbesserung der Haareigenschaften konnten alle punkten: Nach dem Spülen ließ sich das Haar leichter kämmen, war griffiger und flog weniger.

Kritische Inhaltsstoffe in fast der Hälfte der getesteten Conditioner

Dennoch bekam fast die Hälfte der Produkte keine gute Bewertung, da sie kritische Zusatzstoffe enthielten. Diese sollen an sich dafür sorgen, dass die Haare mehr glänzen und besser kämmbar sind. Allerdings sind sie nur schwer abbaubar - für Wasch- und Reinigungsmittel etwa gibt es Bestimmungen, dass nur biologisch abbaubare Tenside verwendet werden dürfen, bei Kosmetika ist dies nicht der Fall.

Kritisch bewertet wurden auch die in vielen Produkten enthaltenen Silikone, die das Haar zwar kurzfristig geschmeidiger machen, aber langfristig nicht gesünder. Das Silikon Cyclopentasiloxan etwa kann sich in Organismen, also auch dem menschlichen Körper, anreichern, und ist ab 2020 in auswaschbaren Produkten verboten. Bei den getesteten Produkten kam zumindest die "Spülung Intensiv Pflege" von Balea ohne Silikone aus.

Weiterer Minuspunkt war auch der Duftstoff Butylphenyl Methylpropional, auch bekannt als Lilial. Laut VKI hat Lilial nichts in Beauty-Produkten zu suchen, da nicht abschließend geklärt ist, ob der Stoff das Erbgut verändern oder sogar die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen kann.

Folgende der getesteten Produkte enthalten Lilial: "Cien Repari Spülung Intensive Repair" von Lidl, "Elvital Anti-Haarbruch Pflegende Aufbau-Spülung" von L'Oréal Paris, "Amaranth Repair Spülung" von Rausch, "Reparatur & gezielte Pflege Pflegespülung" von Nivea, "Fructis Schaden Löscher Kräftigende Spülung" von Garnier und "Repair 02 Spülung" von Syoss.
Diese Conditioner erhielten die Bewertung "durchschnittlich", während der Rest "gut" abschnitt.

Aktuell