Gynäkologe fordert Menstruationsurlaub für Frauen

Unterleibs- und Rückenschmerzen, Kreislaufproblemen: Viele Frauen fühlen sich während ihrer Periode besonders unwohl. Ein britischer Frauenarzt schlägt deshalb einen monatlichen Menstruationsurlaub vor.

Der Gynäkologe Gedis Grudzinskas erklärt seine Idee gegenüber der Daily Mail so: „Wenn Sie sich elend fühlen, arbeiten Sie auch schlechter. Arbeitgeber sollten sich das bewusst machen und entsprechend darauf reagieren.“ Der Mediziner empfiehlt deshalb einen ein- bis dreitägigen Menstruationsurlaub, der nicht nur die Motivation, sondern auch die Leistung der Frauen steigern soll. „Die Hälfte der Erwerbstätigen sind Frauen. Wenn sie sich unterstützt fühlen, werden sie glücklich und produktiv bei der Arbeit sein“, meint Grudzinskas.

Gegen Proteste von Männern, die in einer solchen Freistellung eine Benachteiligung männlicher Arbeitnehmer sehen, argumentiert der Frauenarzt mit der undiskutierbaren Natur: „Es sind nicht die Männer, die schwanger werden, die durch eine künstliche Befruchtung und Entbindung gehen müssen. Sie müssen das einfach akzeptieren.“

Aber müssen Frauen ihre Periode dem Chef gegenüber nachweisen? Gedis Grudzinskas meint Nein: „Ein Beweis sollte keine Bedingung sein. Der Arbeitgeber sollte seinen Angestellten vertrauen.“

 

Aktuell