G‘wuz’lt & g‘rührt

Die WIENERIN begleitete 41 Wiener Schulkinder zu der Ernährungs-Initiative „alles.powidl?“ ins Waldviertel.

Von Erdäpfel ernten bis Ribisel rebeln und von Mohnflesserl flechten bis Nudelteig naschen: Die WIENERIN begleitete 41 Wiener Schulkinder zu der Ernährungs-Initiative „alles.powidl?“ ins Waldviertel . Sie will Kindern und Jugendlichen den Spass am Genuss und an der Beschäftigung mit naturbelassenen Lebensmitteln vermitteln. Und so - ganz nebenbei und ohne erhobenen Zeigefinger - etwas für gesündere Ernähung unserer kids tun.



Man muss es zugeben: ein bisschen skeptisch schauen sie schon drein, als sie bei der Ankunft aus dem Bus klettern. 41 Wiener Schulkinder, seit 7.30 unterwegs zum Biobauernhof von Marion Aigner.

„Sonnenschutz & wasserdichte Schuhe“ lautet die etwas widersprüchliche Bekleidungsvorschrift und entsprechend ausgestattet und traben zwei Klassen 12- bis 13jährige den Feldweg hinauf zum Hof. „Guten Morgen“, strahlt ihnen dann Marion, die Chefin des Hauses entgegen, auf dem liebevoll gedeckten Tisch warten selbst gemachter Hollersaft, dazu Hausbrot mit Butter & Schnittlauch.

Und wir haben Glück: Inmitten des regennassen Sommerstarts 09 lacht an diesem taufrischen Montag die Sonne vom Himmel, und aufgeteilt in zwei Gruppen stürzen sich alle zusammen in ein Abenteuer namens „alles.powidl?“.

 

Aktuell