Werbung

Gute Nacht

Was macht guten Schlaf aus und wie wichtig ist er für unsere körperliche und mentale Gesundheit? Ein Impulsdialog mit Apotheken aus ganz Österreich powered by Sanofi lieferte spannende Einblicke und neue Erkenntnisse.

Hand aufs Herz – wie viele Stunden pro Nacht schläfst du? Falls die Antwort „Zu wenig!“ lautet, bist du damit nicht allein: In der Onlineumfrage „Wie schläft Österreich?“* gaben die meisten der 1.000 Befragten nämlich an, im Durchschnitt nur 6,66 anstatt der empfohlenen 7–9 Stunden zu schlafen. Dass das nicht genug ist, meint auch Univ.-Prof. Manuel Schabus, Österreichs führender Schlafforscher am Salzburger Centre for Cognitive Neuroscience (sleepscience.at).

Sanofi Impulsdialog

Wer regelmäßig zu wenig schläft, stirbt früher.

von Dr. Manuel Schabus

Vor allem während der Arbeitswoche schlafen viele zu wenig – eine Tatsache, die man nicht einfach durch längeres Im-Bett-Bleiben am Wochenende ausgleichen kann. Dabei sei ein regelmäßiger Schlafrhythmus besonders wichtig, so Schabus: „Wir sollten den Schlaf nicht für anderes opfern, nur weil der Tag zu kurz erscheint.“
Aber nicht nur die Dauer, auch die Schlafqualität hat maßgebliche Auswirkungen auf unser Wohlbefinden. Nur zehn Prozent der UmfrageteilnehmerInnen fühlen sich nach dem Aufwachen munter und ausgeruht, während 21 Prozent zugeben, nur schwer in die Gänge zu kommen – was sicher auch daran liegt, dass mehr als 50 Prozent aller Interviewten mindestens einmal pro Nacht aufwachen. Die Folgen von schlechtem Schlaf: Viele Übermüdete sagen Treffen mit Freunden oder geplante Sporteinheiten ab, bekommen Heißhunger auf Süßes und sind leicht reizbar. Auch Gedächtnis und Immunsystem funktionieren bei zu wenig Schlaf nicht so, wie sie sollten.

Das alles gilt es zu vermeiden, um leistungsfähig und gesund zu bleiben. Denn Schabus macht klar: Wer regelmäßig zu wenig schläft, stirbt früher.

3 Tipps für besseren Schlaf

  • Verbanne Laptop, Handy und Co aus dem Schlafzimmer
    Ein Buch zu lesen ist für unser Gehirn entspannender, als ihm per Fernseher oder Tablet Aktivität vorzugaukeln.
  • Reduziere schlafstörende Substanzen
    Auch wenn es manchmal schwerfällt: nach Mittag keinen Kaffee mehr trinken und vor dem Schlafengehen keinen Alkohol zu sich nehmen.
  • Finden Sie entspannende Rituale
    Ein warmes Bad, eine gute Tasse Tee oder beruhigende Yogapositionen stimmen auf eine erholsame Nachtruhe ein.

Kostenlose Online-Diagnose-& Behandlungsmodule für Schlafstörungen: gesunderschlaf.coach.

Novanight

Natürlich gut schlafen

Gesunder Schlaf ist ein komplexer Vorgang. Oft kommt es wegen Stress und sich im Kreis drehender Gedanken zu Abschalt- und Schlafproblemen.
Das Nahrungsergänzungsmittel Novanight® verhilft mit pflanzlichen Inhaltsstoffen und Melatonin zu gesundem Schlaf:

  • Einschlafen: Melatonin ist ein körpereigenes Hormon und trägt zur Verkürzung der Einschlafphase bei.
  • Durchschlafen: Zitronenmelisse hilft dabei, einen gesunden Schlaf aufrechtzuerhalten.
  • Erholt aufwachen: Passionsblume und Kalifornischer Mohn tragen zur Entspannung bei und unterstützen einen erholsamen Schlaf.

*Online-Umfrage „Weltschlaftag 2020“, durchgeführt in der Zeit von 3. 10. bis 8. 11. 2019.
1000 erwachsene TeilnehmerInnen über 18, davon 495 Männer und 505 Frauen.


MAT-AT-2002049-V1.0-12/2020

 

Aktuell