The Great Gatsby

Augenschmaus für Cineasten: Der große Gatsby (Leonardo DiCaprio) eröffnet höchstpersönlich im Mai 2013 die Filmfestspiele in Cannes. Aber nicht nur die Côte d’Azur steht im Bann des melancholischen Dandys, sondern die ganze Welt liegt im Gatsby-Fieber. Warum? Baz Luhrman hat den amerikanischen Traum neu verfilmt.

New York 1922.

Daisy Buchanan (Carey Mulligan) kann man getrost als Bienenkönigin der Highsociety bezeichnen: Launisch, wunderschön, stinkreich und von geheimnisvoller Zerbrechlichkeit.

Sie wurde von den hoffnungsvollsten Kandidaten umworben, bekommen hat er sie: Millionär und Ex-Footballspieler Tom Buchanan (Joel Edgerton). ein Grobian. Ihr Leben ist eine einzige große Party, getrunken wird viel, geliebt wenig.

Great Gatsby

Gut, dass hier Nick (Tobey Maguire), Daisys Cousin zweiten Grades, ein bisschen Abwechslung verschaffen kann. Für lumpige 80 Dollar Miete im Monat hat sich Nick ein Pförtnerhäuschen geleistet, dass direkt neben dem Luxusanwesen eines melancholisch-mysteriösen Dandys liegt. Nick steht praktisch mit einem Fuß in der High Society, denn Nachbars rauschende Feste sind Legende. Ausschweifungen aller Art inklusive.

Jay Gatsby (Leonardo DiCaprio) heißt der Mann, über den sich ganz New York das Maul zerreißt, während man genüßlich seinen teuren Champagner in sich hineinschüttet. Womit hat er bloß seine Millionen gemacht? Geerbt? Geraubt? Erspielt? Über die Herkunft von Mr. Gatsby zirkulieren Gerüchte, aber seine Parties sind so legendär, dass jeder gern zu seinen Gästen zählt.

Auch Glückspilz Nick steht bald auf der Gästeliste und natürlich Daisy, für die sich Mr. Gatsby ganz besonders interessiert ...

Ab 16. Mai im Kino!

 

Aktuell