Gourmini

Babybrei muss nicht langweilig aussehen, findet Cora Mini. Immerhin isst auch bei den Jüngsten das Auge mit - und was interessant aussieht, wird auch gerne probiert. Darum stellt die Autorin des Kochbuchs "Gourmini" einfache, aber schöne Rezepte für Kinder ab vier Monaten vor.

Die Zeit zwischen Fläschen und fester Nahrung muss keineswegs ein langweiliges Breidurcheinander sein. Cora Mini, selbst Mutter, zeigt in ihrem neuen Buch "Gourmini", wie kreativ sich Karotten- oder Spinatbrei, püriertes Huhn oder Fruchtmus anrichten lassen.

Sie wendet sich damit an alle motivierten Eltern, die ihrem Nachwuchs kulinarischen (Augen-)Schmaus bieten wollen, ohne dabei lange in der Küche zu stehen. Die Rezepte eignen sich vorrangig für das klassische Breichen-Alter zwischen fünf und zehn Monaten - die ansprechenden Bilder im Kochbuch verführen aber bestimmt auch so manche/n Mutter oder Vater zum Kosten. Denn die farbenfrohen, oft als Türmchen oder im Glas angerichteten Breispeisen könnten - gemessen an ihrem optischen Auftritt - ebenso im Gourmet-Restaurant serviert werden.

Fazit: Ein erfrischender Neuzugang in der Kinder-Kochbuchliteratur, der schon beim Durchblättern Appetit macht!

Wir bieten Ihnen einen kleinen Vorgeschmack: Auf den nächsten Seiten zeigen wir Ihnen zwei Rezepte aus dem Buch >>

Gourmini Sweet Chicken

Sweet Chicken

Bananen-Hühnchen auf Mango-Möhren-Püree an Vollkornreis


Zubereitungszeit: 45 Minuten, geeignet ab 8 Monaten, stuhlregulierend

Für 1 Portion: 2 gelbe Karotten (ca. 200 g), 2-3 EL Vollkornreis, 40 g Hühnerbrust, ½ Banane, 2 TL Rapsöl und etwas für den Servierring (nicht kaltgepresst), 100 ml Vollmilch, 1 fingerdicke Scheibe Mango

InlineBild (2b93a557)

1. Karotten schälen, würfeln und mit Wasser bedeckt ca. 10 Minuten weich kochen. Wasser abgießen, zurückbehalten und Karotten warm stellen. Reis nach Packungsanweisung im Karottenkochwasser weich garen.


2. Währenddessen Hühnerbrust klein schneiden und mit ¼ Banane und 1 TL Rapsöl erhitzen. Milch zugeben und ca. 5 Minuten bei schwacher Hitze sanft köcheln lassen. Gekochten Reis mit restlichem Rapsöl mischen und sofort in einem mit Rapsöl eingepinselten Servierring anrichten, dann den Servierring vorsichtig entfernen.


3.Anrichten: Mango schälen, zusammen mit den Karotten mit dem Stabmixer pürieren und auf den Reis geben. Nun Hühnerbrust mit der gegarten Banane zu einer feinen Creme pürieren und auf dem Mango-Karotten-Püree anrichten. Restliche Banane klein schneiden und zum Dekorieren verwenden.

Tipp: Ab dem zehnten Monat kann auch ungesüßte Kokosmilch die normale Milch ersetzen

Ein weiteres Rezept finden Sie auf Seite 3 >>

Baby-Bellini

Püree von weißem Pfirsich (siehe Foto oben)


Zubereitungszeit: 20 Minuten, geeignet ab 6 Monaten, stuhlregulierend

Zutaten für 1 Portion: 1 weißer Pfirsich, 2 EL Reisflocken, ½ Banane, 1 TL Rapsöl (nicht kaltgepresst)

1. Pfirsich entsteinen, vierteln und in einem Topf mit ca. 200 ml Wasser kurz aufkochen, bis sich die Pfirsichhaut leicht ablöst. Vom Herd nehmen, Pfirsich herausnehmen und schälen. Kochwasser zurückbehalten. Pfirsich anschließend fein pürieren und im Kühlschrank abkühlen lassen.


2. In der Zwischenzeit die Reisflocken in 100 ml des auf ca. 50 Grad abgekühlten Pfirsichkochwassers einrühren, 1-2 Minuten quellen und abkühlen lassen.


3.Anrichten: Banane mit einer Gabel zerdrücken und den Boden eines Glases damit bedecken. Im Anschluss die erkaltete Reiscreme auf die Banane schichten.


4. Rapsöl unter das Pfirsichpüree mischen und Reiscreme damit bedecken. Nach Belieben z.B. mit Banane dekorieren.

Tipp: Ein herrlich pinkfarbenes Dessert, das nicht nur kleine Prinzessinnen begeistert. Erst die erfrischende Pfirsichmousse, dann die cremige, fruchtige Reisschicht und als krönender Abschluss die Süße der Banane. Mmmmh, lecker!

Diese und mehr Rezepte finden Sie in dem Buch "Gourmini" (siehe Infobox links).

 

Aktuell