Goaßln und Böndln

Am 2. Februar 2014 findet in der Innenstadt von Zell am See die größte Winter-Freiluft-Trachtenveranstaltung im Alpenraum statt. 80 alte Schlittengespanne, 100 prächtige Pinzgauer Norikerpferde und eine Vielfalt an traditionellen Trachten zeigen sich beim Pinzgauer Trachtenschlitten & Brauchtumsfest.

Am 2. Februar 2014 findet ab 13 Uhr in den Straßen der Innenstadt von Zell am See die größte Winter-Freiluft-Trachtenveranstaltung im Alpenraum statt. Die 500 aktiven Teilnehmer aus dem gesamten Pinzgau zeigen beim „Trachtenschlitten- und Brauchtumsfest“ eindrucksvoll echte, bäuerliche Volkskultur mit langer Geschichte.

Seit 1906 wird die Veranstaltung zu besonderen Anlässen und Ereignissen in unregelmäßigen Abständen gezeigt. Im Jahr 2014 versetzt der Umzug wieder Besucher und Einheimische zurück in fast vergessene Zeiten und zeigt echtes Brauchtum und alte Gepflogenheiten der bäuerlichen Bevölkerung im Umgang mit ihren schön geschmückten Pferden.

Goaßl und Böndl – Schlitten mit Tradition

Beim Trachtenschlittenumzug sind traditionell zwei Schlittenformen im Einsatz, das „Goaßl“ und das „Böndl“. Die älteste Pinzgauer Schlittenform ist das Goaßl, das nach den Schlittenkufen benannt ist, die den nach oben gebogen Hörnen eines Bockes – dem Goaß – gleichen. Der Bauer lässt die Beine beidseitig am Schlitten hinunterhängen und hinter ihm ist noch Platz für die Bäuerin. Die zweite Schlittenform ist das Böndl, bei dem Fahrer und Beifahrer nebeneinander sitzen können. Die Böndl sind kunstvoll gearbeitete Schlitten mit schönen Korbgeflechten, geschnitzten oder bemalten Holzteilen sowie Schmiedeeisenarbeiten.

Das Goaßlfahren prägte vor der Motorisierung den winterlichen Alltag im Pinzgau und diente als Fortbewegungsmittel sowie für den Lastentransport. Um diese Tradition wiederaufleben zu lassen und sie Besuchern und Einheimischen wieder nahe zu bringen, findet das Trachtenschlitten- und Brauchtumsfest nun erstmalig wieder im 21. Jahrhundert statt.

Die ganze Stadt Zell am See beteiligt sich an der originalgetreuen Umsetzung indem auch die Bewohner an den Häusern entlang der Umzugsstrecke die Flaggen hissen und viele aktiv bei der Vorbereitung helfen.

Mehr Termintipps gibt´s hier >>

In dem einzigartigen Naturparadies am Rande des Nationalparks Hohe Tauern finden Sportler, Aktivurlauber, Familien und Erholungssuchende im Sommer wie im Winter abwechslungsreiche Erlebniswelten. Dazu gehören die Gipfelwelt 3.000 auf dem Kitzsteinhorn, dem einzigen Gletscherskigebiet im Salzburger Land, das Familiengebiet Maiskogel, der Hausberg Schmittenhöhe sowie der trinkwasserklare Zeller See und die mehrfach ausgezeichnete 36-Loch Golfanlage.
Tradition und Authentizität spiegeln sich in den Veranstaltungen und kulinarischen Spezialitäten der Region wider.
Entspannung finden Gäste im Vier-Sterne-Superior-Hotel Tauern Spa Zell am See-Kaprun sowie in vielen weiteren Verwöhnhotels in Zell am See-Kaprun.
 

Aktuell