Gesundheits-Irrtümer

Es gibt viele Missverständnisse im Gesundheitsbereich und die guten alten medizinschen Mythen und Geschichten, die oftmals nicht so ganz der Wahrheit entsprechen bzw. zu grundlosen Aufregungen führen. Welche das sind verraten wir Ihnen hier!

Lesen bei schlechtem Licht verdirbt die Augen!

Tatsächlich können aber gesunde Augen nicht verdorben werden. Lesen bei schlechtem Licht kann höchstens enorm anstrengend sein und eventuell sogar Kopfschmerzen verursachen.


Selten aufs Klo zu gehen trainiert die Blase

Hier steckt sicherlich etwas Wahres drinnen, denn die Blase kann dadurch überdehnen und somit tatsächlich größer werden. Sie wird aber auch faul und schwächer, weshalb so manche älteren Menschen Probleme mit dem "Harnhalten" haben.

Anti-Pflaster Methode: An der Luft heilt alles besser

Tatsächlich heilen Wunden in feuchtem Milieu deutlich besser, da Trockenheit schadet. Daher sollten Pflaster durchaus verwendet werden, denn bei offenen Wunden ist somit auch nicht die Gefahr gegeben, dass Schmutz und Bakertien in die Wunde kommen.

Spinat macht stark und gibt dem Körper Kraft

Schuld an dem Mythos ist wohl sicherlich die allseits bekannte Serie von Popeye dem Seemann. Das war aber gar nicht mal so schlecht, denn selten hat sich ein Mythos, nämlich Spinat verleihe den Muskeln enorme Kräfte, so lange und penetrant gehalten wie dieser.

Tatsächlich basieren die Angaben über den Eisengehalt von Spinat auf einem Rechenfehler aus dem Jahre 1890. Dieser wurde erst Jahre später aufgedeckt und somit herausgefunden, dass Spinat fast nur aus Wasser besteht und sogar einen geringeren Eisengehalt hat als Schokolade.

Wer wirklich eisenhaltige Produkte zu sich nehmen will, sollte deshalb vielmehr zu Linsen, Mohn, Brokkoli und Bananen bzw. getrockneten Pflaumen greifen.

Weitere Irrtümer lesen Sie auf Seite 2!

1. Lesen bei schlechtem Licht verdirbt die Augen
2. Selten aufs Klo gehen trainiert die Blase
3. An der Luft heilen Wunden besser
4. Spinat enthält viel Eisen und gibt dem Körper Kraft
5. Kaffee entwässert
6. Radfahren macht impotent
7. Energy-Drinks liefern Energie
8. Haare wachsen schneller wenn man sie öfter schneidet

Kaffee entwässert

Dieses Gerücht ist nur halbrichtig, denn durch den normalen Kaffeekonsum (das bedeutet nicht mehr als 4 Tassen pro Tag) wird der Körper nicht wirklich entwässert.

Radfahren macht impotent

Nur, wenn Radfahrer mindestens 500 Kilometer pro Woche auf einem sehr harten Fahrradsattel sitzen, sind sie möglicherweise gefährdet, vorübergehend oder temporär längerfristig impotent zu werden. Das bedeutet, dass es nicht zu 100% stimmt, lediglich, dass Blutgefäße und Nerven durch harte Sättel durchaus gequetscht werden können.

Energydrinks liefern Energie

Es stimmt zwar durchaus, dass viele Energy-Drinks kurze Zeit munter und "scheinbar" fitter machen, allerdings haben sie im Grund genausoviel Wirkung wie ein Kaffee. Das bedeutet, dass außer zu viel Zucker und Koffein nicht wirklich etwas Besonderes enthalten ist.

Haare wachsen schneller, wenn man sie öfter schneidet

Falsch! Weder im Gesicht, noch an Beinen, Kopf und sonst wo am Körper wachsen Haare schneller wenn man sie häufig entfernt.

Cola hilt bei Durchfall

Wer Durchfall oder eine ordentliche Magengrippe hat wurde oftmals mit Soletti und CocaCola in Hülle und Fülle ausgerüstet. Richtig ist aber nur, dass der Körper bei Durchfall Zucker und Flüssigkeit braucht, um Mineralstoffe aufzunehmen.

 

Aktuell