Gesund mit Ayurveda

Ayurveda ist gesund und gut für Körper und Geist! Welche ayurvedischen Hausmittelchen gibt es nun, die effektiv gegen alltägliche Probleme wie, Nervosität, Blasenentzündung, oder andere Frauenbeschwerden, helfen?

Jede Frau kennt sie und niemand weiß so recht, was man dagegen tun kann. Es gibt zahlreiche Beschwerden von denen hauptsächlich die weibliche Bevölkerung ein Liedchen singen kann und da sich deren Bekämpfung oftmals als problematisch erweist, sollen diese fünf ayurvedischen Hausmittel für ein besseres körperliches und geistiges Wohlbefinden sorgen.

Wenn die Doshas nicht ausbalanciert sind, dann ist das Risiko hoch, dass körperliche und seelische Beschwerden entstehen. Zur Behandlung dieser Probleme setzen ayurvedische Ärzte spezielle Mittel ein, wie beispielsweise Massagen, Stirngüsse, Yogaübungen, Atemübungen, spezielle Ernährung und Kräutermischungen. Die Mittel und Übungen richten sich dabei nicht nach den Grundtypen generell, sondern nach den ins Ungleichgewicht geratenen Doshas. Aus diesem Grund können die hier vorgestellten Hausmittelchen und Anwendungen ohne Bedenken verwendet werden, unabhängig davon, welcher Ayurveda-Typ Sie sind.

Blasenentzündung

Kreuzkümmeltrunk: 1 EL Kreuzkümmelsamen mit 300 ml kaltem Wasser vermengen, aufkochen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Schluckweise über den ganzen Tag verteilt trinken.

Korianderwasser: 2 EL Koriandersamen in 500 ml kaltes Wasser geben, aufkochen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Ebenfalls die ganze Menge über den Tag verteilt trinken.

Außerdem sollte zu stark gewürztes, scharfes Essen, sowie zuviel Eiweiß und Fett vermieden werden.

Brahmi-Ghrit Tropfen

Nervosität

Die Ursache für ein nervöses Verhalten ist in den meisten Fällen zu viel Stress.

Badam-Milch: 1 Tasse Milch mit 1TL Mandelpulver / Mandelmus, 1-2 Msp Muskatnusspulver, 3 grünen Kardamomkapseln und 1/2 TL Palmzucker kochen. Anschließend 1 TL Ghee (im Reformhaus erhältlich) hinzufügen. Die warme Milch etwa 1 Stunde vor dem Schlafengehen trinken.

Alternative:

Rosenwasserspülung: Augen mit Rosenwasser (in der Apotheke erhältlich) ausspülen und danach je 1 Tropfen warmes Ghee in die Augen träufeln und sofort schlafen gehen.

Weiters empfiehlt es sich mind. 2 Mal am Tag zu meditieren und eher früher zu Abend zu essen, um das Vata zu senken.

Warm baden: eine weitere Möglichkeit ist es, etwa 2 Stunden nach dem Abendessen ein warmes Bad zu nehmen und danach sofort ins Bett zu gehen. Außerdem sollte man vor 22 Uhr schlafen gehen, da zwischen 18 und 22 Uhr Kapha-Zeit ist, perfekt also, um zur Ruhe zu kommen. Ab 22 - 2 Uhr ist eine Pitta-Zeitphase und all jene, die dann nochmals aufstehen, haben zwar viel Energie, finden aber nur mehr schwer in einen tiefen und erholsamen Schlaf.

Atemübung "Wechselatmung": aufrechte Sitzhaltung einnehmen, (Schneider- oder Fersensitz) und die linke Hand liegt im Inana Mudra (= Daumen- und Zeigefingerkuppen berühren sich, die anderen Finger sind gestreckt) auf den Knien.

Den rechten Arm locker anwinkeln, sodass sich die Hand in Nasenhöhe befindet. Zeige und Mittelfinger beugen, Ring- und kleinen Finger strecken.

Durch beide Nasenlöcher mehrmals tief ein- und ausatmen. Mit dem Daumen das rechte Nasenloch verschließen und links einatmen, dann das linke Nasenloch mit dem Ringfinger schließen und rechts ausatmen. Das gleiche auf der rechten Seite erneut: Rechts einatmen, verschließen und links ausatmen. Dies mehrmals wiederholen, wobei die Atmung immer mehr in die Länger gezogen werden sollte.

Abschließend durch beide Nasenlöcher ein- und ausatmen.

Rücken- und Gelenksschmerzen

Shunti-Lepa-Packung: 30 ml Rizinusöl und 30 ml Sesamöl erwärmen, 30 ml Ghee hinzufügen und dann 1/2 Tasse Ingwerpulver und 1/2 Tasse Kichererbsenmehl dazugeben und alles zu einer festen Masse verrühren. Die warme Packung auf die betroffenen Stellen ca. 1-3cm dick auftragen und mit einem atmungsaktiven Baumwolltuch abdecken. Die Masse sollte man über Nacht einwirken lassen und am nächsten Morgen mit warmen Wasser abspülen. Dies so lange wiederholen, bis die Schmerzen deutlich nachgelassen haben bzw. die Steifheit weggegangen ist.

Verstopfung

Triphala-Churna-Trunk: 1/2 TL Triphala Churna (Mischung aus den Früchten: Amalaki, Bibhitaki, Haritaki) mit 50 ml Traubensaft oder 50 ml Aloe-Vera-Saft vermischen und täglich vor dem Schlafengehen trinken.

Alternative:

Gekochte Pflaume: 3-5 frische rote Pflaumen 15 Minuten lang in wenig Wasser kochen und auf nüchternen Magen noch lauwarm essen.

Außerdem ist es wichtig im Falle von Verstopfung viel zu trinken (6-8 Gläser lauwarmes, auf keinen Fall kaltes Wasser über den Tag verteilt)

InlineBild (4a00b0af)

Spannungskopfschmerz

Brahmi-Ghrit-Tropfen: 80g Ghee auf 110 Grad erhitzen, 2 TL Nabelkraut (in der Apotheke erhältlich) hinzufügen und erneut stark erwärmen. 24 Stunden stehen lassen und danach noch einmal auf Körpertemperatur erhitzen. Nabelkraut aussieben und 3-5 Tropfen Brahmi-Ghrit morgens nüchtern nach dem Aufstehen und abends vor dem Schlafengehen in beide Nasenlöcher geben. Es kann auch vor Beginn einer leichten Migräne zusätzlich genommen werden.

Alternative:

Ton-Packung: 50 ml Wasser mit 100 mg Tonpulver verrühren und auf die Stirn auftragen. Trocknen lassen und erst danach mit Wasser abspülen.

Massagen: Sehr wohltuend bei Spannungskopfschmerz ist auch das Massieren von Stirn und Schläfen mit Brahmi-Ghrit Tropfen. Optimal wäre es danach, 10 Minuten lang zu inhalieren, indem man 2 EL Eukalyptusöl in heißes Wasser gibt.

Atemübung "Sitali Pranayama": Schneider- oder Hocksitz einnehmen, die Hände in den Schoß legen oder im Inana Mudra auf den Knien. Augen schließen, Mund öffnen, Zunge leicht rausstrecken und zu einem Röhrchen rollen. Kräftig mit einem Zischlaut durch die eingerollte Zunge einatmen, Atem anhalten und durch die Nase ausatmen. Wer sich schwer tut, die Zunge zu rollen, kann diese auch hinter die Zähne an den Gaumen legen und die Luft kräftig durch den geöffneten Mund ziehen.

 

Aktuell