Gesund im Urlaub

Das ganze Jahr freuen wir uns auf die Urlaubswochen, und dann erwischt es uns genau im Ferienparadies gemein und biestig: Der tropische Virus, der Reisedurchfall, oder die Quallen schlagen zu. Was hilft?

Wer will schon den Urlaub krank im Bett verbringen? Wir sicher nicht:

1. Impfplan

Ein bisserl Pieksen für die Gesundheit sollte schon drinnen sein.
Die Strategie: Konkret heißt das, Impfungen gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, Kinderlähmung, Hepatitis A und B sowie Typhus sollte jeder Reisende machen, der „gescheit und vernünftig ist und in ein Land reist, das südlich von Neapel ist", sagt Heinrich Stemberger vom Institut für Reise- und Tropenmedizin. Infos zu jedem Urlaubsland unter www.tropenzentrum.at


2. Quallenplage

Wabbelig und verdammt schmerzhaft ist eine Begegnung mit den Meeresbewohnern.
Die Strategie: Essig oder sehr heißes Wasser können die oft sehr starken Reaktionen lindern. Bissi grauslich, aber immer zur Stelle: Urin. Das kann tatsächlich die Quallengifteinaktivieren.


3. Bitte nicht stechen!

Der Malariamücke entkommen, das kann funktionieren.
Die Strategie: 3fach-Schutz: Imprägnierspray für Kleidung (Nobite), Moskitonetz, Hautschutz. Wer sicher gehen will, greift zur Chemoprophylaxe.
Natur-Alternative: Kapseln vom Neem-Baum. Die strömen einen Geruch aus, den Mücken nicht mögen.


4. Montezumas Rache

Gehört zum Urlaub quasi dazu - der Reisedurchfall. Die simple Regel zur Risikominimierung: Peel it, cook it or leave it.
Die Strategie: Wenn doch - einfach(am Klo) aussitzen. Schneller geht's mit pflanzlicher Birkenkohle, die entkrampfende Kamille enthält, oder mit Collidal Silver, ionisiertem Silber in Tropfenform, das antibakteriell wirkt.

Lesen sie weiter auf Seite 2>>


5. Doctor to go

Klar gibt's überall Medizinmänner. Aber eine Grundausrüstung findet doch sicher Platz zwischen Pareo und Flip-Flops.
Die Strategie: Fix dabei sollten Mittel gegen Sonnenbrände und Insektenstiche, Medikamente gegen Erbrechen und Reisekrankheit sowie Mullbinden, Pflaster, Hautdesinfektionsmittel und Wundsalben sein. Für Reisen in tropische Länder werden noch Antibiotika, Wasserentkeimungsmittel, Einmalhandschuhe, -Spritzen und -Kanülen sowie ein Mittel gegen Vaginalpilzinfektionenempfohlen.


6. Medizin zum Essen

Nicht bei jedem Bauchgrummeln muss man gleich was Pharmazeutisches einwerfen. Oft reicht der Gang zum nächsten Obststandl.
Die Strategie: Papayakerne putzen bei einer Verstopfung richtig durch, währendreife Mangos die ideale Aufbaukost nach einem Durchfall sind. Auch der Saft junger Kokosnüsse soll eine Heilung von Durchfall unterstützen. Wer in Europa unterwegs ist, kann bei Magenproblemen, wie zum Beispiel Sodbrennen, sich mit Kohl und Karfiol behelfen. Und Ingwer ist überhaupt ein Allzweckmittel. Er wirkt keimtötend und eignet sich gut bei Infekten. Außerdem hilft Ingwer bei Reiseübelkeit.

 

Aktuell