Geschlechterneutrales Spielzeug? Fox-Moderatoren verstehen nicht ganz

Die amerikanische Einzelhandelskette Target rollt ab heute eine neue Strategie aus: Bettwäsche und Kinderspielzeug wird nicht mehr als männlich oder weiblich markiert. Diese Fox-Moderatoren verstehen nicht, wie die Welt dann noch funktionieren soll.

Nachdem sich über mehrere Monate hinweg Kunden bei Target über sehr geschlechtsspezifische Kennzeichnungen beschwert hatten, rollt die riesige Einzelhandelskette nun eine neue Strategie auf alle Target-Filialen aus: Bettwäsche und Kinderspielzeug wird geschlechterneutral angeschrieben. Das heißt: Keine rosanen oder blauen Gänge oder Etikettierungen, keine Aufschrift die besagt, ob es sich um Mädchen- oder Bubenspielzeug handelt.

Auslöser für den Umschwung war folgender Tweet, der knapp 3000 Mal retweetet wurde:

Die Moderatoren von "Fox & Friends" verstehen nicht ganz: "Geschlechterneutral - Was auch immer das sein soll." Wie sollen sie dann wissen, welche Geschenke sie kaufen sollen?

Die Kinder werden sehr unglücklich sein

"Wem tun sie damit einen Gefallen? Den 9 Leuten, die sich aufgeregt haben? Früher konnte ich einfach ins Geschäft gehen, und wusste was ich kaufen soll. Niemand wird mehr Geschenke bekommen, die er mag, da werden ein paar Kinder sehr unglücklich sein!"

Die Tatsache allein, das aus dieser Nachricht eine Geschichte gemacht wurde, ist abstrus und zeigt die seltsam konservative Einstellung des Senders Fox News. Ja, Mädchen und Buben können mit demselben Baukasten spielen. Von einem Sender dessen Programm aber dezidiert politische Meinungsmache, wenn nicht sogar Hetze ist, in der der Klimawandel abgestritten und andere Hautfarben oder Homosexuelle diskriminiert werden, kann man auch nichts anderes erwarten.

In jedem Fall empfehlen wir den Moderatorin, das zu beschenkende Kind vielleicht einfach ein bisschen kennenzulernen, um ihm oder ihr etwas passendes auszusuchen. Eine beruhigende Nachricht gab es dann doch noch für sie: "Jedenfalls soll die Änderung nicht im Kleidungs-Department eingeführt werden. Das ist gut, da kann man dann noch die passenden Sachen finden."

 

Aktuell