Geräte im Visier

Wie effektiv sind die unterschiedlichen Ausdauergeräte im Fitnesscenter? Welche Muskelgruppen werden hauptsächlich trainiert, wie viele Kalorien beim Training verbraucht und welche Geräte versprechen den besten Erfolg? Der Vergleich.

Eines ist gewiss: Wer abnehmen will oder die Fitness verbessern, der muss ordentlich Gas geben. Denn langsames Steppen oder Trainieren mit dem Crosstrainer ist zwar besser als nichts, aber Wunderwirkungen darf man sich dann auch nicht erwarten.

Grundsätzlich gilt: Zum Aufwärmen langsam starten und das Tempo erst nach einigen Minuten erhöhen. Das Training selbst sollte mindestens eine halbe Stunde dauern. Damit möglichst viele Muskeln profitieren, lohnt es sich zwischendurch auch einmal andere Geräte auszuprobieren.

Welche der Geräte am meisten bringen und welche Muskeln jeweils geformt werden, erfahren Sie hier:

Ergometer/ Hometrainer

Beschreibung: Ergometer und Hometrainer sind Radfahren innerhalb von vier Wänden. Sitzposition und Lenker sind verstellbar, veränderbare Widerstände simulieren das Fahren bei unterschiedlichen Gängen im Freien.
Welche Muskeln werden gekräftigt: Beinmuskultur wie beim Radfahren.
Kalorienverbrauch: Für eine halbe Stunde je nach Tempo zwischen 185 und 458 kcal.
Nachteile: Einseitiges Training der Beinmuskulatur.

Spinning-Bike

Beschreibung: In speziellen Spinningstunden simulieren Leute zusammen das Radfahren im Freien mit Berg- und Talfahrten. Die Gruppendynamik führt dazu, dass die Teilnehmer viel schneller unterwegs sind als auf den Ergometern und der Schweiß nur so in Strömen fließt. Dennoch vergeht die Zeit sehr schnell. In einzelnen Phasen wird auch im Stehen gefahren, was dazu führt, dass unterschiedliche Muskelgruppen beansprucht werden.
Welche Muskeln werden gekräftigt: Hauptsächlich die Beinmuskultur
Kalorienverbrauch: Für eine halbe Stunde bis zu 458 kcal.
Nachteile: Am Anfang etwas anstrengend. Es gibt in vielen Fitnesscentern aber auch spezielle Einsteigerstunden.

Weiter geht es auf Seite 2...

Crosstrainer

Beschreibung: Der Crosstrainer imitiert ein Laufen in freier Natur, ist aber gelenkschonender.
Welche Muskeln werden gekräftigt: Arme und Beine, da die Arme aktiv mitarbeiten müssen.
Kalorienverbrauch: Für eine halbe Stunde je nach Anstrengung zwischen 179 und 273 kcal.
Nachteile: Man sollte sich schon ein wenig anstrengen, damit das Training effektiv wird

Stepper

Beschreibung: Simuliert Treppensteigen. Vor der Einführung des Crosstrainers war der Stepper das II-Gerät.
Welche Muskeln werden gekräftigt: Es werden Beine und Po gekräftigt.
Kalorienverbrauch: Für eine halbe Stunde Treppensteigen mit moderatem Tempo ca. 180 kcal.
Nachteile: Mögliche Schädigung der Bandscheiben durch das sehr einseitige Training.

Rudergerät

Beschreibung: Simuliert Rudern im Freien.
Welche Muskeln werden gekräftigt: Effektives Ganzkörpertraining.
Kalorienverbrauch: Für eine halbe Stunde zügiges Fahren 325 kcal.
Nachteile: Wichtig: Auf eine gute Haltung zu achten, um mögliche Schädigungen zu vermeiden.

Laufband

Beschreibung: Simuliert das Laufen im Freien. Da im Freien aber selbst die Ebene nicht wirklich eben ist, sollte unbedingt eine Steigung mit eingestellt werden.
Welche Muskeln werden gekräftigt: Beinmuskulatur. Die Arme schwingen nur passiv mit und werden daher nicht trainiert.
Kalorienverbrauch: Für eine halbe Stunde je nach Tempo zwischen 260 und 410 kcal.
Nachteile: Einseitiges Training der Beine.

 

Aktuell