Geniale Werbung setzt Frauen in Szene, die die Geschichte vergessen hat

Würde wirklich nur die Leistung zählen, müsste sie jeder kennen: Frauen, die historisch einzigartige Leistungen vollbracht haben, in der Geschichtsschreibung aber untergegangen sind. Der Stifte-Hersteller Stabilo setzt in seiner neuen Werbung ein Highlight auf eben diese Frauen - im klassischen Textmarker-Gelb.

Lisa Meitner. Noch nie gehört? Die österreichische Kernphysikerin konnte als erste die Kernspaltung erklären. Den Nobelpreis für die "Entdeckung der Spaltung schwerer Atomkerne" hat ihr Kollege Otto Hahn alleine erhalten.
 

Katherine Johnson vielleicht? Nein? Die US-Amerikanerin hat Mitte des vorigen Jahrhunderts die Flugbahnen der Raumfahrtmission Apollo 11 entscheidend mitberechnet und so dafür gesorgt, dass die Mission sicher zur Erde zurückkehren konnte. Ja, das war die mit "ein kleiner Schritt für mich, ein großer Schritt für die Menschheit" und den ersten Menschen auf dem Mond. Johnsons Name taucht in den Schilderungen der Mondlandung nur in Nebensätzen auf. Die Leistungen von Frauen entsprechend zu würdigen war im letzten Jahrhundert nicht besonders en vogue, ihre Geschichten sind kaum erzählt worden. Das übernimmt jetzt eine unerwartete Stelle: der Stifte-Hersteller Stabilo.

In seiner neuen Werbekampagne "Highlight the Remarkable" - also "Hebe das Bemerkenswerte hervor" wirbt Stabilo mit alten Schwarz-Weiß-Fotos von Johnson, Meitner und der ehemaligen First Lady Edith Wilson, die nach dem Schlaganfall ihres Ehemannes Woodrow anderthalb Jahre lang die präsidialen Amtsgeschäfte führte. Im typischen Textmarker-Gelb sind die Frauen in den historischen Fotografien gehighlightet - und können so gar nicht mehr übersehen werden.

Stabilo hat Gleichberechtigung gelernt

Die Kampagne ist ein Beweis, dass auch große Player dazulernen können. Vor ein paar Jahren hat Stabilo immerhin noch eine "sexy und intelligente" Produktlinie nur für Frauen mit "femininen Stiften" beworben. Im Netz gab es für dieses plumpe Gendermarketing damals keine netten Worte. Anders die neue Highlighter-Kampagne. Die hat Liebe verdient.

Aktuell