Geheimnis Valentinstag

Der Tag der Liebe steht vor der Tür. Aber wissen Sie eigentlich, woher dieser Brauch kommt? Schuld ist ausgerechnet die Kirche. Hier erfahren Sie mehr über die Legende.

Woher kommt der Valentinstag?

Die Legende besagt, dass der Bischof Valentin von Terni (italienische Stadt) trotz eines Verbotes heimlich Verliebte traute und ihnen einen Strauß Blumen schenkte.

Die von ihm geschlossenen Ehen sollen unter einem guten Stern gestanden haben. Am 14. Februar 269 wurde der Bischof auf Befehl des Kaisers enthauptet.

Valentin von Terni ist demnach also der Schutzpatron der Liebenden, der außerdem zu einer guten Verlobung und Hochzeit verhelfen soll.

Der Brauch, zum Valentinstag seiner Geliebten ein Geschenk zu machen, existiert in England schon seit dem 16. Jahrhundert.

Den Überlieferungen nach wurde diese Tradition durch die Handelsverbindungen in die Vereinigten Staaten "exportiert". Und seither ist auf der ganzen Welt der 14. Februar für die Liebenden vorgesehen.

Traditionell wurden am Valentinstag Blumen geschenkt, aber der Phantasie sind heutzutage keine Grenzen gesetzt. Immer beliebter werden Geschenke, die beiden Freude bereiten.

Machen Sie mit bei unserem Gewinnspiel-Special zum Tag der Liebe. Wir verlosen alles was das Herz begehrt: von Schmuck, über Schokolade bis hin zu einem Kuschelurlaub. Mitspielen lohnt sich.
 

Aktuell