Geheimnis für erfolgreiche Beziehungen: "Gegensätze ziehen sich an" oder "Gleich und Gleich gesellt sich gern?"

Gabriele Aigner ist Paar- und Sexualtherapeutin in München und weiß, wie viel Nähe und Unterschiede einer Beziehung guttun. Im Interview klärt sie auf.

Geheimnis für erfolgreiche Beziehungen: "Gegensätze ziehen sich an" oder "Gleich und Gleich gesellt sich gern?"

Seit 20 Jahren arbeitet Gabriele Aigner als Therapeutin mit Paaren und Einzelpersonen und legt einen Fokus aufgrund ihrer Fremdsprachen-Fähigkeiten auf binationale Paare. Im Zuge ihrer Arbeit hat sie herausgefunden, was Paare zusammenhält, wie man schon am Anfang erkennt, dass man nicht kompatibel ist und worauf man achten muss. Diamondsfactory.de erzählt sie von ihren Erkenntnissen.

WIENERIN: Es gibt Paare, die einfach alles zusammen machen und Paare, in denen jede*r eigenen Hobbies und Interessen nachgeht. Welche Auswirkung hat dies Ihrer Meinung nach auf die Beziehung?

Gabriele Aigner: Alles, was zwei Menschen miteinander machen, hat Auswirkungen. Ich nutze zur Veranschaulichung gern zwei Kreise (ein Kreis ist jeweils ein*e Partner*in) und die gemeinsame Schnittmenge symbolisiert die Beziehung.

In allen Varianten der Überschneidung (kleinster gemeinsamer Nenner und viel Individualbereich oder viel Überlappung und wenig persönlicher Spielraum) leben Menschen Beziehungen.

Wichtig ist aber nicht nur die Quantität, sondern die Qualität des Zusammenseins. Was machen zwei Menschen miteinander? Wie gestalten sie die gemeinsame Zeit? Wie viel Zweisamkeit brauchen beide und wie viel eigenen Raum und Hobbies? Beziehung bedeutet im Laufe der Jahre immer wieder einen guten Ausgleich zwischen Individualbereich und Partnerschaftsebene zu verhandeln und zu finden. Wichtig ist, dass es beiden gut geht und nicht eine*r das Gefühl hat, zu kurz zu kommen oder auf zu viel zu verzichten.

Hat die Art und Weise des Kennenlernens Auswirkungen auf die Beständigkeit der Beziehung?

Wo und wie sich zwei Menschen begegnen, ist für den Verlauf einer Beziehung letztlich nicht so bedeutend. Wesentlich ist, an welchem biografischen Punkt im Leben beide gerade stehen: Wollen sie ihr Leben erstmal frei mit gemeinsamen Reisen genießen, sich während des Studiums unterstützen, sich in einer offenen Beziehung oder polyamour ausprobieren oder gleich Familie gründen? Sind beide gerade frei oder haben sie sich - eigentlich in anderer Beziehung gebunden - auf einer Seitensprungplattform kennengelernt? Was verbindet und was trennt zwei Menschen?

Wenn einer Kinder will und der andere die Familienplanung schon abgeschlossen hat, ist das ein großer, kaum überwindbarer Unterschied. Einer von beiden wird draufzahlen, egal wie groß die Liebe anfangs ist.

Sie arbeiten mit Paaren, die verschiedene Religionen / kulturelle Hintergründe haben. Welche Auswirkungen hat dies auf eine Beziehung?

Binationale Beziehungen werden immer häufiger und sind eine spannende, bereichernde Herausforderung. Nehmen wir an, zwei Menschen lernen sich auf Reisen kennen – das ist meist ein romantischer Ausnahmezustand. Wenn man dann zu Besuch ist, dann ist das auch keine normale Alltagssituation.

Wenn sich beide füreinander entscheiden und einer zum anderen zieht, haben diese beiden Menschen dann von 0 auf 100 Alltag. Da kommen dann plötzlich eine Menge unromantischer, pragmatischer Aufgaben und Probleme auf beide zu: Aufenthaltsgenehmigung, Sprache, Anerkennung von Ausbildungen, Studium oder Berufstätigkeit, Arbeit, Geld, Familie, Freunde.

Ausländische Ausbildungen werden in Deutschland zum Teil nicht anerkannt. Dann kann eine vorher in Lateinamerika erfolgreiche Ärztin unter Umständen hier erst einmal nicht arbeiten. Für den, der alles aufgegeben hat, muss der*die Partner*in im neuen Heimatland plötzlich alles sein: Freund*in, Familie, Bürokrat*in, Übersetzer*in, Geldverdiener*in. Da muss viel von beiden bewältigt werden – und damit hat man am Anfang nicht gerechnet.

Hand aufs Herz: Man weiß am ersten bzw. zweiten Abend, ob das passt oder nicht.

von Gabriele Aigner

Gibt es frühe Anzeichen, dass zwei Menschen nicht auf lange Zeit zusammenpassen? Welche sind das?

Hand aufs Herz: Man weiß am ersten bzw. zweiten Abend, ob das passt oder nicht. Ich meine damit grundsätzlich: Fühle ich mich angezogen und wohl in der Gegenwart des*der anderen?

Was erzählt dieser Mensch von sich, von seinen Wünschen, Plänen, Vorstellungen? Sagt mir das zu oder denke ich: "Geht eigentlich gar nicht, aber das gewöhne ich ihm*ihr schon noch ab."

Wenn das, was der*die andere hier sagt, meiner Planung grundlegend widerspricht, sollte man am besten aufstehen und gehen.

Gehen wir einfachheitshalber davon aus, dass der*die andere so ist, wie er*sie ist. Dass diese Person meint, was sie sagt und gerne dafür gemocht wird, wie er*sie ist und nicht verändert werden will, um in eine Beziehung zu passen. Umerziehen wollen, macht beide unglücklich. Ich kaufe ja auch keinen Smart und beschwere mich dann, dass es keine Porsche ist.

"Gegensätze ziehen sich an" – stimmt das?

Man sagt auch "Gleich und Gleich gesellt sich gern". Beides stimmt. Da sind wir wieder bei der Darstellung der Kreise und der Schnittmenge. Gleich und gleich bedeutet: viel Übereinstimmung, Nähe und Geborgenheit, Sicherheit, Zugehörigkeit.

Gegensätzlich ist, was fremd ist, das erzeugt Distanz, Freiheit und gegebenenfalls auch Unsicherheit. Gesellig vertraut und gegensätzlich fremd geht nicht gleichzeitig mit einem Menschen in Beziehung – nur nacheinander.

Was ist das Geheimnis einer langanhaltenden Beziehung?

Eine Beziehung muss man pflegen, mit gemeinsamen Unternehmungen, immer wieder die Zukunftsplanung gemeinsam überdenken und sich körperlich miteinander wohlfühlen.

Die Regeln für eine gute Beziehung lassen sich in 4 Bereiche teilen:

1. Gut miteinander reden können & guten Umgang pflegen

Es interessiert mich, was den*die andere*n bewegt und wir können darüber reden. Das ist eine wertschätzende, wohlwollende Grundhaltung und freundlicher Umgang.

2. Gemeinsame Aktivitäten

Wenn Paare etwas gemeinsam machen, wird es Teil ihrer gemeinsamen Geschichte. "Weißt du noch, damals?" - dieses Gefühl verbindet. Da fühlt man sich dem*der anderen nah.

3. Gemeinsame Werte & Zukunftsplanung

Was sind ihre Wertvorstellungen? Gemeinsame Werte zu teilen verbindet. Unterschiede können Konfliktpotential bergen: SUV vs. Umweltschutz, Sparen vs. Kreuzfahrt.

4. Sex & Körperlichkeit

Man muss sich riechen können und körperlich wohlfühlen und neugierig sein auf ein sexuelles Miteinander.

 

Aktuell