Gaslighting: 5 Anzeichen, dass die Beziehung zu deinem Bruder*deiner Schwester toxisch ist

Gaslighting in der Familie? Wir lieben unsere Geschwister natürlich, aber samma uns ehrlich, manchmal können auch sie toxische Charakterzüge haben.

Person schaut genervt nach oben, andere sitzt auf dem Sofa und schaut aufs Handy

Kennst du diese Situation: Du freust dich schon den ganzen Tag auf dieses eine Tiramisu-Stück, das du dir gestern Abend in den Kühlschrank gestellt hast. Doch als du von der Arbeit/Uni/Schule nachhause gekommen bist, merkst du, dass dieses schon aufgegessen wurde? Dreimal darfst du raten, was passiert ist. Ding! Ding! Ding! Richtig geraten. Einer deiner Geschwister hat die leckere Nachspeise verputzt. Oder dieser Moment, wo du verzweifelt nach deinem Lieblingsshirt gesucht hast? Ihr wisst, was ich mein! Ach, Geschwister – wir lieben es sie zu hassen oder hassen es sie zu lieben?!

Naja, wie auch immer, all das ist ganz normal. Sich täglich mehrmals über die eigenen Geschwister zu ärgern, gehört nun mal dazu. Geschwisterliebe halt! Doch was , wenn das Verhalten des Gegenübers unerträglich wird? Wenn die Schwester oder der Bruder deine Erfahrungen ständig verleugnet und dich nicht ernst nimmt? Das, meine Lieben, nennt sich Gaslighting. Neben Eltern, Arbeitgeber*innen und Partner*innen, können nämlich auch unsere Geschwister toxische Charakterzüge haben. Hier findest du 5 Anzeichen dafür, dass die Beziehung zu deinem Bruder*deiner Schwester toxisch ist.

Alles fühlt sich wie ein Wettbewerb an

Dass sich Geschwister gegenseitig gerne anstacheln, ist nichts Neues. Ein wenig Herausforderung gehört nun Mal dazu. Daran können wir wachsen. Wenn sich aber jede Kleinigkeit, wie ein Wettbewerb anfühlt, ist das nicht normal. Nicht nur die Noten in der Schule werden verglichen, sondern auch wer mehr oder die "besseren" Freund*innen hat, ist Thema. Eine Beziehung ist keine Einbahnstraße. Wenn es also immer nur um die "Erfolge" der Schwester*des Bruders geht, habt ihr ein Problem, das es zu klären gilt.

Du musst dich für alles entschuldigen

Jede*r macht Fehler. Deswegen muss sich früher oder später auch jede*r einmal für irgendwas entschuldigen. Ein klassisches Beispiel: Dein*e Bruder*Schwester hat deine Gefühle verletzt und anstatt, dass er*sie sich dafür entschuldigt, musst du dich für deine Gefühle rechtfertigen und am Ende entschuldigen. Erinnere dich: Gefühle sind keine Fakten. Deine Geschwister sollten diese respektieren.

Es gibt keine klaren Grenzen

Apropos Respekt! Respektiert dein*e Bruder*Schwester deine Grenzen? Klar, je besser ihr euch versteht, desto eher kann er*sie auch unangemeldet einfach bei dir in der Wohnung aufkreuzen. Ihr liebt euch ja! Trotzdem habt ihr beide auch ein Privatleben und Grenzen, die es zu respektieren gilt.

Es geht immer nur um sie*ihn

Achtung Red Flag! Wenn deine Geschwister ständig nur über sich selbst und darüber reden, was sie so erleben und dir nicht zuhören, solltest du sie darauf aufmerksam machen! Noch einmal: Beziehungen sind keine Einbahnstraße. Ihr müsst beide an eurer Beziehung arbeiten.

Dir geht es schlecht, nachdem du Zeit mit deinem Bruder*deiner Schwester verbracht hast

Oh, Oh! Es ist natürlich völlig normal, Me-Time zu wollen, wenn man viel Zeit mit einer Person verbracht hat. Egal, ob Partner*in, Freund*innen oder Geschwister. Trotzdem wenn du dich nach jedem Treffen mit deinem Bruder*deiner Schwester – egal wie kurz oder lang – komplett ausgelaugt fühlst, könnte etwas Tieferes dahinter stecken. Höre auf dein Bauchgefühl und sprich mit ihm*ihr darüber!

 

Aktuell