Frühjahrsputz

Aufräumen und Entrümpeln tut gut. Nicht nur in den eigenen 4 Wänden, sondern auch am Bürotisch, der immer wieder unter Stapeln von Ordnern zu versinken droht.

Mal ehrlich: Wenn Sie einen Blick auf Ihren Arbeitsplatz werfen, was finden Sie dann vor? Einen ordentlich aufgeräumten Bürotisch, an dem alles übersichtlich und griffbereit zur Hand steht? Wenn ja, dann gratulieren wir Ihnen an dieser Stelle. Auch Psychologen würden Ihnen ein gutes Zeugniss ausstellen. Denn: Ein aufgeräumter Arbeitsplatz zeigt dem Chef, dass der/die MitarbeiterIn nicht nur seine Aufgaben und sein Umfeld, sondern auch sich selbst im Griff hat.

Zwischen Stapeln und Türmen
Gehören Sie allerdings zu der Sorte Mensch, die sich den Weg zur Mouse erst durch Umstapeln der Akten, Ordner und Broschüren mühsam erkämpfen müssen, dann sollten die Alarmglocken läuten. Fragen Sie sich einmal, warum auf Ihrem Tisch das Chaos herrscht. Wer sich von überflüssigen Ansammlungen (Rundbriefe, Broschüren, usw.) nicht trennen kann, dem attestieren Psychologen eine unsichere Persönlichkeit. Das sind Menschen, die dazu neigen, Dinge zu horten und nicht loslassen zu können. Immer in der Absicht, es könnte ja noch einmal von Bedeutung sein.

Außen hui, innen pfui
Selbst wenn Ihr Schreibtisch tiptop ist, sind Sie noch nicht ganz aus dem Schneider. Wie sieht es denn aus, wenn Sie den Computer hochfahren? Überquellende Email-Fächer, die tagtäglich vor dem Kollaps stehen sind auch nicht zu vergessen.

Ins Lot bringen
Nehmen Sie sich Zeit: Der Frühling ist der ideale Zeitpunkt, um den Arbeitsplatz zu entrümpeln.Ein aufgeräumter Schreibtisch und Computer sorgen für einen freien Energiefluss und mehr Überblick. Ordnung am Arbeitsplatz bedeutet Ordnung im Kopf.

1. Wühlen Sie sich durch:
Akten, Stapler, Ordner und werden sich erst einmal bewusst, was Sie alles finden:
Wussten Sie von aller Existenz?

2. Fragen Sie sich:
Brauche ich das jemals wieder?

3. Entsorgen Sie Nutzloses.

Am Computer:
Nehmen Sie sich konsequent jeden Tag Zeit Ihre Emails zu bearbeiten und räumen Sie Ihren Posteingang auf.

Außerdem:
Ein Überdenken von Strukturen und Arbeitsgängen, sowie bei der Kommunikation und Organisation tut nicht nur dem eigenen Joballtag gut. Auch die Zusammenarbeit mit Kolleginnen, mit Chefs und Kunden profitiert von einem aufgeräumten Arbeitsplatz.
 

Aktuell