Friedensnobelpreis für Malala Yousafzai und Kailash Satyarthi

Den Friedensnobelpreis 2014 bekommen die 17-jährige pakistanische Aktivistin sowie der Kämpfer für Kinderrechte aus Indien.

Jetzt ist es offiziell: Der Friedensnobelpreis 2014 geht an die 17-jährige Malala Yousafzai und an den indischen Aktivisten Kailash Satyarthi.

Malala Yousafzai in einem berührendem Interview

Malala Yousafzai schreibt seit ihrem 11. Lebensjahr einen Blog für die BBC über die Unterdrückung durch die Taliban in Pakistan. Sie pochte dabei auf das Recht auf Bildung für Frauen. Bekannt wurde sie als 2012 die radikal-islamische Taliban ein Attentat auf sie verübt hat. Die Verletzungen waren lebensgefährlich. Zur Behandlung wurde sie nach Großbritannien geflogen, wo sie heute lebt. Seither setzt sie sich für Kinderrechte ein.

2009 Clinton Global Initiative - Human Trafficking Special Session

Der zweite Friedensnobelpreisträger ist der 60-jährige Aktivist Kailash Satyarthi. Der sich seit den 1990er Jahren für Kinderrechte in Südostasien stark macht.

 

Aktuell