Frauen-Tees

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen. Auch spezielle Frauenbeschwerden wie Menstruationskrämpfe oder Harnwegsinfekte können durch den richtigen Tee gelindert werden. Hier erfahren Sie, welcher Zaubertrank wirkt.

Menstruationsbeschwerden

Bei starken Krämpfen eignet sich die Angelicawurzel: 1 Teelöffel zerkleinerte Wurzel in Wasser geben, erhitzen lassen, 15 Minuten köcheln und abseihen. In etwa 2 Tassen über den Tag verteilt trinken, lindern die Beschwerden.

Gegen starke Blutungen ist besonders Blutweiderich geeignet. In einer Mischung mit Kamille regelmäßig getrunken, beugt der Tee starken Blutungen vor.

Blähungen

Eine ausgewogenen Mischung aus Anis, Kamille, Melisse und Kümmel lindert Magenbeschwerden und Blähungen. Den Tee ca. 10 bis 15 Minuten ziehen lassen und vor jeder Mahlzeit trinken.

Harnwegsinfektion

Besonders Frauen leiden oft unter Harnwegsinfektionen. Prinzipiell soll bei Harnwegsbeschwerden viel getrunken werden, um die Keime gut auszuspülen. Bärentraubenblättertee hat sich hier als besonders hilfreich erwiesen, da dieser als desinfizierend gilt und die Bakterien bekämpft.

Entspannung

Abwarten und Tee trinken, wie man so schön sagt. Aber nicht nur der Tee an sich, sondern auch die Zeit, die man sich nimmt, um den Tee zu genießen, entspannt. Zusätzlich beruhigend ist zum Beispiel eine Teemischung aus Melisse und Baldrian oder Oliventee.

Wechseljahre

Altbewährt und wirkungsvoll bei Wechseljahr-Beschwerden (wie z.B. Hitzewallungen) ist Tee aus Rotklee, da er einen hormonellen Ausgleich schafft.

Haben Sie Geheimtipps und Hausmittelchen rund um das Thema? Schreiben Sie uns!

 

Aktuell