Frauen sind eindeutig die besseren Managerinnen, sagt diese Studie

"Frauen sind deutlich geeigneter für Management-Positionen als ihre männlichen Kollegen."

Unter allen ATX-Vorständen gibt es sechs Peter (und fünf Franz, fünf Wolfgang, fünf Andreas), aber nur vier Frauen. In Großbritannien sieht die Situation ähnlich aus: dort gibt es doppelt so viele Johns in den Führungspositionen der börsennotierten Unternehmen als Frauen.

Doch eine Studie zeigt jetzt: Frauen sind eigentlich besser für Führungspositionen geeignet als Männer. Die Studie, die von Professor Øyvind Lund Martinsen von derBI Norwegian Business School geleitet wurde, schaute sich die Persönlichkeit und die Charakteristika von 3000 ManagerInnen an. In fast allen Bereichen kamen die Forscher zu dem Ergebnis, dass Frauen die besseren Chefinnen sind.

In vier von fünf Kategorien schnitten die Frauen besser ab

Frauen performten in vier der fünf Kategorien besser: Initiative und klare Kommunikation; Offenheit und Innovationsfähigkeit; Geselligkeit und Unterstützung; sowie methodisches Management und Zielsetzung. Die Männer schienen besser darin zu sein, mit Arbeitsstress umzugehen und wiesen ein höheres Level an emotionaler Stabilität auf.

"Unternehmen müssen für Kunden und Klienten attraktiv sein und dabei ihre Profite und die Produktivität steigern. Unsere Forschungsergebnisse zeigen, dass Frauen besser geeignet sind, Innovationen durchzuführen und mit Klarheit und Wirkung zu führen", so Professor Martinsen über die Studie. Und weiter: "Die Reailität ist, dass Frauen als Führungspersonen einfach die bessere Wahl sind." Er hofft damit, gesellschaftliche Normen über Frauen in Führungsetagen infrage zu stellen.

 

Aktuell