Frauen haben Alexander Van der Bellen zum Präsidenten gemacht

Die Bundespräsidentenwahl ist entschieden. Alexander Van der Bellen ist der neue Präsident Österreichs. Warum? Weil er vor allem Frauen auf seiner Seite hatte.

Die Wahl ist entschieden, Österreich hat einen neuen Bundespräsidenten:Alexander Van der Bellen. Zwischen der Erleichterung und gleichzeitig der doch vorhandenen Verwunderung, warum es nach dem monatelangen Kopf-an-Kopf-Rennen ein doch recht deutlicher Abstand wurde, schwingt ganz klar die Frage nach dem "Warum?" mit.

Nun, es gibt eine Reihe von Gründen, warum Norbert Hoferam Sonntag "so traurig" war und Van der Bellen - nicht gerade bekannt für Euphorieausbrüche - jubeln durfte. Einer der Gründe warum hinter Van der Bellen 53, 3 Prozent der Wähler und hinter Hofer "nur" 46,7 Prozent stehen (nach Urnengängen) ist das Wahlverhalten der Frauen.

Das Wahlverhalten der Frauen

Sie haben für Medien wie die Zeit ganz klar Frauen die Wahl des aus dem grünen Lager stammenden Politikers gewonnen. Egal ob Frauen bis 29 Jahren (69 Prozent VdB), Frauen zwischen 30 bis 59 (60 Prozent) oder Frauen über 60 (62 Prozent) - sie alle haben sich klar für Van der Bellen ausgesprochen. Hofer hat somit bei Frauen keiner Altersgruppe eine Mehrheit. Es sind dies viel stärkere Werte als bei den Männern, die zwar in allen Altersgruppen an Hofer gingen, allerdings weit weniger stark.

 

Aktuell