FPÖ-Gemeinderat zeigt "Asylanten" in Video "Benimmregeln" für den Sommer

"Was man bei uns nicht macht, ist Frauen provokant nachzupfeifen". Ein neues Aufklärungsvideo der FPÖ macht auf die Benimmregeln gegenüber Frauen in Österreich aufmerksam. Leider scheinen diese aber nur für "die Asylanten" zu gelten.

"Liebe Herrn Asylanten (sic!)".... Mit einem skurrilen Video lässt FPÖ-Gemeinderat Armin Sippel heute Nachmittag aufhorchen. In einem Facebook-Video erklärt er, wie sich "Asylanten" im Sommer gegenüber Frauen zu verhalten haben.

Ihm seien "einige unschöne Dinge zu Ohren gekommen" und da jetzt "die Freibad Saison beginne", sei es an der Zeit, ein wenig Aufklärungsarbeit zu leisten. Gemeinsam mit einer Schaufenster-Puppe erklärt er anschaulich, was sich gehöre und was nicht.

Es sind nicht immer nur die Asylanten

Schade nur, dass Herr Sippel sich im Video ausschließlich auf die "ahnungslosen Asylanten" bezieht. Ein wenig Nachhilfearbeit sollte man genauso bei den Österreichern in Sachen "Verhaltensregeln" ansetzen. Die können nämlich auch ganz schön provokant nachpfeifen. Oder sogar Frauen in Frauenhäusern bedrohen. Davon ist im Video leider nicht die Rede.

Stattdessen wird mit dem Video das schlechte und frauenfeindliche Bild der Asylanten weiterhin gestärkt durch rechte Parolen und alle Zuwanderer in einen Topf geworfen. Denn auch, wenn der Einsatz für Frauenrechte gegen Sexismus durchaus löblich ist, sollte dieser nicht mit Fremdenfeindlichkeit und unterschwelligem Rassismus verknüpft werden.

 

Aktuell