Flache Schuhe

Sandalen, Turnschuhe, Halbschuhe - was in diesem Jahr auf den Laufstegen präsentiert wurde, ist ganz im Sinn der ÖsterreicherInnen: Geht es nach den 500 Befragten des des eBay.at Fashion Monitors sind flache Schuhe der Trend der Saison.

Endlich! Schließlich haben wir mit extremen High Hehls unseren Füßen nichts Gutes getan. Spreizfuß und Hammerzeh sind nur zwei der Strafen für jahrelanges Wandeln auf (zu) hohen Hacken jenseits der Fünfzentimetergrenze - und das ist selbst passionierten Stöcklerinnen längst bekannt. Außerdem können hohe Absätze Knie- sowie Hüftgelenke und die Wirbelsäule schädigen, weil sie verändern die natürlich Position der Gelenke. Eine weitere Folge können eine verkürzte Wadenmuskulatur und Achillessehne sein.

Auch eine Art, High Heels zu lieben - als Cupcake (Ja, Sie haben richtig gelesen):

Hört sich alles ganz und gar nicht gut an! Da kommt der Trend wie gerufen: Denn flache Schuhe sind gesund, oder? Wir haben schlechte Nachrichten für Sie: Auch das absatzlose Schuhwerk birgt einige gesundheitliche Risiken für die Füße. Das Tragen von flachen Schuhen kann ebenfalls zu entzündeten Ballen führen, Rückenschmerzen hervorrufen, Plattfüße verursachen und sogar Arthritis auslösen, warnen Ärzte. Ballerinas sind oft schmal geschnitten und können dadurch Quetschungen auslösen. Und wer in Römersandalen und Flip-Flops unterwegs ist, rutscht hin und her oder sogar aus dem Schuh heraus, denn die leichten Schuhe geben kaum Halt. Dadurch verändert sich der Gang - und das mag der Rücken ganz und gar nicht. Auch die Kniegelenke und Knöchel können in Mitleidenschaft gezogen werden.

Heißt das, wir sollen nur noch barfuß unterwegs sein? Lesen Sie mehr auf Seite 2 >>

Gesunder Fußabdruck

Wie meistens liegt die Antwort in der richtigen Balance: Wer seinen Füßen Gutes tun möchte, der setzt auf Abwechslung:


InlineBild (bd5f5f7a)

  • Tragen Sie auf dem Weg in die Arbeit lieber Trainingsschuhe - und nehmen Sie Ballerinas, Römersandalen oder hohe Schuhe mit.

  • Wechseln Sie die Art des Schuhs so oft wie möglich: Mal High-Heels, mal Flats!

  • Schuhe wie Flip-Flops, die kaum Halt geben, sollten Sie nur bei besonderen Gelegenheiten tragen; nicht tagein, tagaus den ganzen Sommer lang.

  • Da Ballerinas schmal geschnitten sind, sollten Frauen mit breiteren Füßen darauf achten, dass ihre Zehen nicht gequetscht werden. Ansonsten drohen auch bei diesen flachen Schuhen Rötungen und Hühneraugen oder Zehenfehlstellungen wie Hallux valgus, Krallen- oder Hammerzehen.

  • Das gesündeste Training für die Füße ist es, möglichst oft auf Schuhe zu verzichten. Das stärkt die Fußmuskulatur und trainiert das natürliche Abrollen des Fußes.

Sie sind in Sachen Absatz noch immer unsicher? Eine britische Fuß-Expertin hat herausgefunden, dass jeder Fuß einen bestimmten Absatz benötigt, um gesund zu bleiben. Sie wollen Ihre Absatz-Formel kennen? Dann machen Sie am besten den Test!


Mehr zum Thema:

Aktuell