Fitnesstrainerin reagiert perfekt auf Hasskommentar

Ab und zu verirren sich Bodyshamer in die Welt der Body-Positivity-Accounts. Eine Fitnesstrainerin hat einem davon gezeigt, dass er hier völlig fehl am Platz ist.

„Fancy Fat“ nennt Fitnesstrainerin Jessi Kneeland ihre Cellulite. Sie präsentiert die „hübschen Grübchen“ auf der Rückseite ihrer Oberschenkel auf Instagram und versichert ihren Followern augenzwinkernd, dass es sich dabei um eine „natürliche, gesunde, eingebaute Dekoration“ handelt“ - oder sie sich zumindest dazu entschlossen hat, ihre Cellulite als solche zu sehen. Den Instagram-UserInnen gefällt es und wir haben einen neuen kleinen Beitrag zur Body-Positivity-Bewegung.

Unter all die positiven Kommentare hat sich auch ein Mann gemischt, der Kneeland unbedingt wissen lassen musste, wie ungesund sie seiner Meinung nach sei. Er mansplaint der Fitnesstrainerin fürsorglich, warum sie Cellulite hätte und wie sie sie beseitigen könne:

„Dreh es ruhig, wie du willst, aber ungesundes Körperfett wie dieses ist nicht natürlich, es liegt daran, dass du ungesundes Essen isst oder gegessen hast und dein Körper das abgelagert hat. Hör auf, schei* Essen zu essen und verbrenne mehr Kalorien, als du zu dir nimmst und es wird verschwinden!“

Lieber Mann, das ist das Internet 2017 und du hast dich auf eine Body-Positivity-Account verirrt. Hier funktioniert die Welt ein bisschen anders, wie Jessi Kneeland prompt beweist. Sie postet kurzerhand ein Badezimmer-Selfie ihres trainierten Körpers, legt das Hasskommentar darüber und nimmt dem Bodyshaming den Wind aus den Segeln.

„Hahahaha dieses Hasskommentar war unter dem Cellulitis-Foto, das ich gestern gepostet hatte. Dieses Foto hab ich heute morgen aufgenommen. Es tut mir leid, Mann, ich wusste nicht, dass ich Cellulitis habe, weil ich ZU FETT bin. Mach dir aber bitte keine Sorgen. Ich und mein „unnatürliches, ungesundes Körperfett“ bleiben einfach hier und helfen Frauen zu verstehen, dass NICHTS falsch an Zellulitis ist (oder irgendetwas an ihren Körpern) und dass Trolle wie du ignorant und ungebildet sind. Außerdem werde ich meinen Körper weiterhin als 'nichts, was dich angeht' ansehen. Weil, tja, so ist das. Tschüss!“

Viele Hasskommentare verirren sich nicht auf ihren Account, bei dieser perfekten Reaktion kein Wunder. Kneeland geht es darum, ihren Followern zu zeigen, wie man auf unqualifiziertes Bodyshaming reagieren kann.

"Es war ein guter Moment um zu demonstrieren, dass ich sowas nicht persönlich nehmen muss, dass ich mich nicht angegriffen fühlen muss. Es ist verständlich, wenn man so auf Bodyshaming reagiert und ich verstehe, wenn Leute sich so etwas zu Herzen nehmen. Aber ich wollte zeigen, dass ich mich dazu entschieden habe, dieses Kommentar als absurd und lächerlich zu sehen. Es ist ziemlich seltsam, wenn jemand denkt, dass er irgendetwas zu meinem Körper sagen kann," sagt sie Refinery29. "Es ist dein Körper! Es ist dein Sommer! Genieße beides!"

Aktuell