Fit ohne Geräte

Der US-Amerikaner Mark Lauren geht mit seinem Konzept "Fit ohne Geräte" den Fitness-Centern an den Kragen. Nur das eigene Körpergewicht und eventuell ein paar Möbelstücke ersetzen gewichtige, teure Geräte - so sein Credo, dem Millionen weltweit folgen.

12 Monate zum Preis von 10. Fitness-Studios werfen gerade wieder mit Schnäppchen um sich. Sie sind auch schon stolze Besitzerin der 5. Jahres-Mitgliedschaft. Allein mit dem Hingehen will es nicht klappen. Mit diesem Problem sind Sie nicht die Einzige: Für viele ist der Gang ins Fitness-Studio, das Warten an den Geräten ein Gräuel. Einer, der ab sofort nicht mehr notwendig ist.

Mein Koerper FitnessCenter

Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht lautet das ganz und gar nicht geheime Home-Trainings-Rezept, das Fitness-Willigen ab sofort den Gang ins Studio ersparen soll. Statt auf umfangreichem Gerätepark wird auf das eigene Körpergewicht gesetzt, um effektives Bodyforming- und Krafttraining zu betreiben.

Wie bei (fast) jedem Fitness-Trend steht auch bei “Fit ohne Geräte” ein “Guru” an vorderster Front: Mark Lauren, seines Zeichens Trainer von ehemaligen amerikanischen Elitesoldaten, plädiert in diversen Büchern für Sport ohne Geräte. “Man braucht keine Hanteln oder Sportgeräte”, so sein Credo, “nur sein eigenes Körpergewicht und vielleicht ein paar Möbelstücke."

Die Vorteile dieser Methode lesen Sie auf Seite 2 >>

Mein Koerper FitnessCenter

Vorteile von Fit ohne Geräte

Lauren zählt jede Menge Pluspunkte dieses Trainings auf:

  • Zeitersparnis: 3 – 4 Mal pro Woche á 30 - 45 Minuten ist das Trainingsprogramm, das Lauren zu Verfügung stellt.


  • Kostenersparnis: Keine Mitgliedschaft, keine Kosten für die Hinfahrt, keine Geräte – dass das Geld spart, ist völlig klar.

  • Flexibilität: Man kann überall – auch auf Reisen – trainieren, schließlich braucht man nur seinen eigenen Körper und ein paar Möbelstücke wie Türen oder Bettkanten. Außerdem kann man mit dem eigenen Körpergewicht auch die Intensität des Trainings regulieren.

  • Anderes Körpergefühl: Wer im Fitness-Studio mit Gewichten trainiert lernt laut Lauren nur das Umgehen mit den Geräten. Sobald sich die Menschen bewegen, läuft der Körper nicht rund. Das liegt daran, dass die Muskeln isoliert gekräftigt werden. Beim Training ohne Geräte hingegen wird fast jeder Muskel des Körpers gestärkt. Zusätzlich wird der Gleichgewichtssinn, die Koordinationsfähigkeit und Beweglichkeit geschult.

InlineBild (b085a45e)

  • Zusätzliches: Wer nicht ohne Geräte auskommt, der kann zusätzlich Bänder als Widerstand oder Wasserflaschen als Gewicht einsetzen.

Laurens Botschaft wird gehört und befolgt: Mittlerweile sind seine Bücher auf Mandarin, Spanisch und Russisch in der Welt verbreitet. Weltweit trainieren Millionen Menschen nach den 125 verschiedenen Übungen, die der Ex-Militär aus allen möglichen Sportarten ausgesucht – von Turnen bis Pilates – adaptiert hat.

Vielleicht gehören Sie auch bald zu ihnen...

 

Aktuell