Fit für's Skifahren

Ein Mix auf verschiedenen Übungen soll die Grundkondition verbessern und den gesamten Körper stärken, vor allem aber die Knie- und Hüftgelenke trainieren. So steht einem lustigen und sicheren Pisten-Spaß nichts mehr im Wege.

Stretching und Muskelaktivierung

Muskeln sollen beim Stretching entspannt und gleichzeitig aktiviert werden. So können mögliche Verletzungen vermieden und gleichzeitig das Herz- und Kreislaufsystem verbessert werden. Vorsicht: Auch der richtige Zeitpunkt ist entscheident. Idealerweise stretcht man die Muskeln nach dem Training.

Wadenmuskulatur

Legen Sie sich ein Schaumstoffroll-Kissen unter den Wadenmuskel und rollen sie es mit einer gleichmäßigen Bewegung entlang des Bodens von Knöchel bis Kniekehle und wieder zurück. Diese Übung umfasst pro Fuß etwa 30 Sekunden und sollte jeweils drei Mal wiederholt werden.

Stretching des Rückenmuskels

Legen Sie sich seitlich auf den Unterarm gestützt, das obere Bein ist über das andere gelegt. Auf einer Schaumstoffrolle, die sich in Brusthöhe befindet, rollen Sie den Rumpf nach unten vom Arm bis zu den Hüften und zurück. Dehnen Sie den Rückenmuskel so für etwa 40 Sekunden und wechseln Sie danach die Seite. Dies wiederholen Sie auf jeder Seite insgesamt 2-3 Mal.

Stretching der inneren Oberschenkelmuskulatur

Stellen Sie sich in die breite Grätsche und übertragen Sie das Gewicht von einem Fuß auf den anderen, die Hände stützen sich dabei auf dem Oberschenkel ab, auf dem das Gewicht verlagert ist. Der Oberkörper bleibt dabei gerade. In dieser Stellung verharren Sie 20 Sekunden, danach wechseln Sie auf das andere Bein. Wiederholen Sie diese Übung acht Mal pro Bein.


Balance-Training

Stellen Sie sich auf einen Fuß, das andere Bein im Knie gebeugt. Der Rücken ist dabei gerade, der Kopf in einer Ebene mit dem Rumpf. Halten Sie für fünf Sekunden das Gleichgewicht und strecken Sie dann das erhobene Bein nach hinten, bis Sie mit der Hand den Boden berühren. Führen Sie jeweils sechs Wiederholungen pro Bein ingesamt drei Mal auf jeder Seite durch.

Vor dem Sport, nach dem Sport und einfach so einmal zwischendurch - Stretching tut dem gesamten Körper gut und sollte täglich etwa 10 Minuten lang gemacht werden.

Es soll die Erholung des Körpers beschleunigen, Muskelkater verhindert und vom Training verkürzte Muskeln wieder in die Länge ziehen. Zudem beuge man Verletzungen vor.

Zwar sind diese Behauptungen noch nicht ausführlich durch wissenschaftliche Studien bewiesen worden, doch der individuelle Trainingseffekt, aus der persönlichen Erfahrung und jener, von Sportexperten, ist offensichtlich nachweisbar.
 

Aktuell