"Finger Trap"-Test

Die Sehnsucht, Schönheitmessbar zu machen, treibt seltsame Blüten. Vor wenigen Saisonen lasen junge Frauen ihre Attraktivität noch an der Breite iher Oberschenkellücke ab, jetzt ist der "Finger Trap"-Test dran. Der besagt, dass sich die Schönheit eines Menschen an einem Finger ablesen lässt.

So geht der "Finger Trap" - Test


Wie das gehen soll? Man lege den Zeigefinger an Nasenspitze und Kinn. Wenn der die Lippen streift, kann aufgeatmet werden, dann entspricht man den gängigen Schönheitsidealen. Wenn hingegen eine Lücke zwischen Finger und Lippen klafft, dann gibt's ein Problem - ein Schönheitsproblem. Dass der sogenannte Test schnell als ausgemachter Uninn überführt werden kann, tut dessen Verbreitung im Netz allerkeinen Abbruch.

Wo nahm das ganze seinen Anfang?


Entdeckt wurde das Austesten des eigenen Profils im chinesischen Pendant von Facebook, dem sozialen Netzwerk Weibo. Dort tauchten in letzter Zeit verstärkt "Selfies" mit dem angelegten Zeigefinger auf. Mittlerweile scheinen auch soziale Netzwerke wie Instagram und Facebook ergriffen zu sein. Und wir? Nutzen den angelegten Zeigefinger, uns mal eben an der eigenen Nase zu fassen: Irgendwie macht man einen solchen Unsinn ja doch zu gerne mit. Zum reinen Vergnügen - versteht sich.

 

Aktuell