Feinstrumpfhosen

Sind transparente Strumpfhosen wirklich so daneben? immerhin ist deren Image schwer angekratzt. Aber ob Kate Middleton das wohl richten kann? Sie vertraut den Strümpfen, seit sie auf dem öffentlichen Parkett tanzt.

Eine dieser Fragen, die in jedem Frühjahr ziemlich verlässlich auflaufen: Strumpfhose - ja oder nein? Kann man transparente Strumpfhosen tragen, ohne die Beine diesem hässlichen Strumpfhosenglanz auszuliefern oder aber, noch schlimmer, ihnen eine seltsame Farbe überzustreifen? Schwierig. Es ist kein Wunder, dass sich bei dieser Frage die Spreu vom Weizen trennt, oder anders gesagt: Die einen hassen, die anderen tragen sie.

Trendsetterin in Feinstrumpfhose

Dabei ist ausgerechnet Kate Middleton, die Wolfgang Joop gegenüber einem deutschen Boulevardblatt einmal als "aufgemotzte Stewardess" abkanzelte, eine leidenschaftliche Trägerin der semitransparenten Strümpfe. Ob sie sich die freiwillig überrollt, lässt sich leider nicht endgültig feststellen. Allerdings ist wohl fairerweise zu vermuten, dass das royale Protokoll nach Feinstrumpfhosen verlangt: Eine Herzogin mit nackten Beinen? Undenkbar. Middleton scheint damit nicht nur in Großbritannien eine modische Vorbildfunktion zu erfüllen. Seit sie auf dem offiziellen Parkett umherfegt, soll der Absatz transparenter Strumpfhosen zugenommen haben. Das mag auf der Insel was heißen, denn da sind die Röcke sogar dann noch kurz, wenn die Temperaturen eine ordentliche Blasenentzündung versprechen.


Es zwickt und zwackt

Dabei ist eine Feinstrumpfhose in Wahrheit überhaupt kein Vergnügen. Spätestens, wenn die Temperaturen steigen, zwickt und zwackt das gute Stück - und ist unter Röcken und Kleidern nur noch eines: Überflüssig. Wie blöd nur, dass sich Männer das so gar nicht vorstellen können. Naja, zuindest fast keine. Der Vorstoß eines US-Unternehmens vor einigen Jahren, die Strumpfhosen-Pflicht anzudiskutieren, nutzte das Team der Sendung "Good Morning America" zu einem Experiment: Männer sollten sich einen Tag lang in Feinstrumpfhosen zwängen. Dass das Fazit der Männer verheerend ausfiel, verwundert wenig. Denn wer hätte das gedacht: Schwitzen, Jucken, Zwicken, Zwacken, alles unliebsame Begleiterscheinungen der Nylon-Strumpfhosen, machten den Männern ganz schön zu schaffen.

Was sagt Frau Wintour dazu?

Chanel : Outside Arrivals - Paris Fashion Week Womenswear Fall/Winter 2014-2015

Und die Damen aus dem Modebusiness, was sagen die dazu? Anna Wintour, die Chefredakteurin der US-Vogue soll irgendwann mal verlautbart haben: “Tragen Sie niemals Strumpfhosen! Niemals!" Seither irrt dieser Stehsatz durch das Internet. Und Frau Wintour? Die scheint zwar nach wie vor keine transparenten Nylons, dafür aber immer wieder schwarze Strumpfhosen zu tragen. Aber von denen sind wir gerade zum Glück meilenweit entfernt.

Was Sie zu dem Thema zu sagen haben, interessiert uns natürlich sehr.

Also, wie halten Sie es mit der Feinstrumpfhose?

Hier geht es zur Umfrage >>>

 

Aktuell