Fast alles was in 2016 passiert ist, in einer sehr detailierten Illustration

Die Digitalagentur Beutler Ink kreiert zum Jahresende immer eine Illustration mit den wichtigsten Ereignissen des Jahres.

Es fühlt sich an, wie das ereignisreichste Jahr aller Zeiten: Neben einem blutigen Bürgerkrieg in Syrien, der eine der größten Flüchtlingsbewegungen der Menschheit ausgelöst hat, dem Wahlsieg Donald Trumps und dem Brexit, sind auch noch in einer Tour beliebte Stars wie Prince oder David Bowie gestorben. Der Zika-Virus ging herum, in Orlando gab es einen Amoklauf in einem Schwulenclub und auch Deutschland musste eine Reihe terroristischer Attacken verarbeiten. Die Zeiten stehen gerade nicht gut für ein ruhigeres 2017, aber die Hoffnung bleibt, dass es eigentlich nicht viel schlechter werden kann?

Um sich die gesamte Schrecklichkeit von 2016 noch einmal ins Gedächtnis zu rufen, kann man diese Illustration studieren. Jedes Jahr engagiert die Digitalagentur Beutler Ink einen Illustratoren oder eine Illustratorin, um die wichtigsten politischen und Pop-Kultur-Nachrichten des Jahres zusammenzufassen. Dieses Jahr hat der in LA lebende Künstler Niv Bavarsky das Jahr in Bildform zum Leben erweckt.

Auf ihrem Blog hat die Agentur auch angegeben, wie sie den Prozess, das Jahr zusammenzufassen, gestartet haben: Bereits Anfang des Jahres haben sie die wichtigsten Ereignisse in einem Google Doc gesammelt.

Beutler Ink 2016 Illustration

Links unten ist die RIP-Ecke, obwohl ein paar Todesfälle sogar noch fehlen, sind die wichtigsten dabei: Von Harambe, bis David Bowie, Fidel Castro, Leonard Cohen, Prince, Alan Rickman, Muhammad Ali bis Harper Lee. Darüber erkennt man auch das "Black Lives Matter"-Schild und das Oakland Warehouse Fire.

In der Mitte sind wichtige Popkultur-Ereignisse wie das Remake des Ghostbuster-Films, Stranger Things, Beyoncé im "Lemonade-"Outfit und Frank Ocean.

Darüber sieht man einige sportliche Ereignisse rund um die olympischen Spiele diesen Sommer und auf der rechten Seite ist die Politik: von Bernie Sanders bis Trump, Hillary und Brexit.

Nur die längste Wahl der Welt mit Norbert Hofer und dem glorreichen Sieger Alexander Van der Bellen ist leider nicht dabei.

 

Aktuell