Falsche Sommersprossen - So schminkst du den Sommertrend

Punkti, Punkti und fertig ist das Sommergesicht! Wir haben den Sommersprossen-Trend getestet.

Was gibt es Süßeres als ein paar nette Tupfen im Gesicht? Das meint auch ­WIENERIN-Kollegin Valentina, die selbst allerdings blasse Haut ohne Sommersprossen hat. Dank Make-up muss das nicht so bleiben: Zwei Techniken im Test.

Variante 1: Aufgetupft

Für einzeln getupfte Sprossen sind Augenbrauenprodukte die beste Wahl. Besonders genial ist der Stift Shape & Shade Brow Tint von MAC um € 19,–, weil er transparent ist und sehr gut hält. Wähle einen Ton, der deinen helleren Muttermalen ähnelt. Dann einfach aufpunkteln und mit dem Finger nachtupfen.


Das Ergebnis
Valentina sagt: „Sehr nett, allerdings muss man wohl aufpassen, dass man nicht übertreibt. Am Anfang dachte ich: Zu dezent, man sieht nichts! Und dann war es plötzlich zu viel.“ Fazit: gut für Geübte.

WIENERIN testet: Falsche Sommersprossen

Variante 2: Aufgesprenkelt

Du brauchst einen hellbraunen Lidschatten und einen Make-up-Fixierspray, z. B. Wedge ­Matte (€ 20,–) und Fix+ (€ 19,–) von MAC. Schabe etwas Lidschatten ab. Verflüssige ihn mit dem Spray. Tauche Pinsel oder Zahnbürste in die Mischung und fahre mit dem Finger so über die Borsten, dass die Farbe aufs Gesicht sprenkelt.

Das Ergebnis
Valentina sagt: „Es hat mich überrascht, wie gut das funk­tioniert. Einzelne komische Spritzer habe ich weggewischt. Der Rest sah richtig echt aus.“ Fazit: schnell, einfach, herzig.

WIENERIN testet: Falsche Sommersprossen

Profi-Tipp

Kathrin Jokubonis, Make-up-Expertin von MAC, sagt: „Tupfe von der Nase ausgehend Richtung Wangen. Setze auch ein paar Freckles an die Augen, Augenbrauen oder die Lippe. Die Tupfen sollten nicht zu rund sein, sondern dürfen ruhig krakelig und ungleichmäßig verteilt sein. So sieht es super­natürlich aus!“

 

Aktuell