Fake Iro

Etwas Iro-nie kann bekanntlich nicht schaden. Das scheint sich auch in Hollywood rumgesprochen zu haben. Zumindest präsentieren die Stars gleich serienweise falsche Irokesen auf dem Red Carpet.

Der sogenannte Faux Mohawk ist, wie der Name schon sagt, ein klarer Fall von Vorspiegelung falscher Tatsachen. So sind die "Mad Men"-Stars Teyonah Parris (links im oberen Bild) und January Jones schon auf den Geschmack gekommen, diese Trendfrisur sogar auf dem roten Teppich zu tragen.

So funktioniert der Trick mit dem Iro-Schick: Sie sollten Ihr Haar schon am Vortag gewaschen haben. Falls nicht, sorgen Trockenshampoo, Stylingschaum oder Volumenpuder für Griffigkeit. Einen Mittelstreifen am Oberkopf abteilen und mit einer Klammer wegstecken. Die Seitenpartien straff zum Pferdeschwanz oder Dutt zusammennehmen. Haarspray drüber und abstehende Härchen mit den Händen glattstreichen. Dann den Mittelstreifen Stück für Stück toupieren und mit Haarspray besprühen. Alles hübsch nach hinten drapieren, die Enden in den Dutt bzw. Zopf integrieren und die Oberfläche mit einer Bürste sanft glattstreichen.

Helferlein für den Fake Iro:

Fake Iro

Von links nach rechts: Trockenshampoo Volume Lift von Syoss, € 4,49-. Volume Sensation Stylingmousse für starken Langzeithalt von Nivea, € 4,29-. Volume Powder von La Biosthétique, € 18,90-. Mademoiselle Infinium-Haarspray für extra-starken Halt von L'Oréal Professionel, € 14,90-.

 

Aktuell