Fair reisen

Wer im Alltag auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz achtet, sollte auch im Urlaub nicht damit aufhören. Mittlerweile gibt es ein großes Angebot an umweltschonenden Reisen, bei denen Erholung, Komfort und Spaß nicht zu kurz kommen. Wir zeigen Ihnen, worauf beim nachhaltigen Urlaub geachtet werden sollte.


Buchung

Wie der ökologische Fußabdruck im Urlaub ausfällt, hängt von Anreise, Aufenthalt und Abreise ab. Tatsächlich beginnt die Entscheidung für einen möglichst umweltschonenden Urlaub aber schon bei der Buchung.

Wer in Österreich Urlaub macht, kann sich bei der Auswahl des Reiseanbieters am Österreichischen Umweltzeichen orientieren. Dieses wird nicht nur an Hotels, Campingplätze und Gaststätten, sondern auch an Reiseveranstalter verliehen. Österreich ist mit dieser Auszeichnung internationaler Vorreiter. Bislang wurden allerdings erst vier Anbieter ausgezeichnet: Austria Radreisen, Mondial, Mostviertel Tourismus und OÖ Tourismus.

Hotel

In Österreich sind Tourismusbetriebe, die auf nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und Umweltschutz setzen, ebenfalls mit dem Umweltzeichen gekennzeichnet. Geprüft und regelmäßig kontrolliert werden unter anderem Abfallmanagement, Energiesparen und -effizienz, Verwendung saisonaler und regionaler Produkte in der Küche, etc.

Wo Sie weltweit nachhaltige Tourismusbetriebe finden und worauf bei An- und Abreise geachtet werden sollte, lesen Sie auf Seite 2!

Wie groß ist Ihr ökologischer Fußabdruck? Finden Sie es heraus - den Test gibt´s unter www.mein-fussabdruck.at!

Aber auch international können Sie sich an verschiedenen Umweltzeichen orientieren, um eine passende Unterkunft zu finden:

An- & Abreise

Bei der An- und Abreise liegt die Möglichkeit zum Umweltschutz auf der Hand: Wer mit dem Flugzeug verreist, wird einen größeren ökologischen Fußabdruck hinterlassen, als wenn etwa die Bahn zur An- und Abreise genutzt wird. Aber auch vor Ort kann bei der Mobilität CO2 eingespart werden. Lassen Sie Ihr Auto zu Hause, oder steigen Sie zumindest am Urlaubsort auf alternative Verkehrsmittel wie (Elektro-)Rad, Segway, öffentliche Verkehrsmittel oder speziell angebotene Shuttleservices um.

Einige Gemeinden in Österreich, aber auch mehrere Regionen in Deutschland, Frankeich, Italien, Slowenien und der Schweiz haben sich auf autofreien Tourismus bzw. sanfte Mobilität spezialisiert. Angebote zur Erkundung des Alpenraums ohne Auto finden Sie etwa unter alpine-pearls.com, das Angebot einer der Vorreitergemeinden in Österreich, Werfenweng, finden Sie unter www.werfenweng.eu.

Aktuell