Fair kaufen

Get Changed! - das neues Online-Portal für faire Mode. Auf der Plattform werden ausschließlich innovative Labels präsentiert, die Mode nach hohen sozialen und ökologischen Standards produzieren. Finden Sie schnell und einfach faire Mode in ihrer Nähe.

Die sozialen und ökologischen Missstände in der globalen Textil- und Bekleidungsindustrie dringen immer mehr ins öffentliche Bewusstsein und verunsichern modeinteressierte Konsumentinnen und Konsumenten: Welche Marken können sie überhaupt noch mit gutem Gewissen kaufen? Wie finden sie sich zurecht im Dschungel der sozialen und ökologischen Gütesiegel? Wo finden sie schöne und stylische Mode, die fair produziert wurde?

Die Internetplattform "Get Changed" will hier Orientierung im "Produkte-Dschungel" schaffen und bietet eine attraktive Palette von Modelabels mit fairer Produktion. Basis ist ein Kriterienkatalog, der den Begriff der fairen Mode definiert und die Voraussetzungen für die Teilnahme von Modefirmen und Händlern regelt.

Kooperationspartner von GET CHANGED!, die den Aufbau von Fach- und Konsumenten-Portal finanziell mittragen, sind die Messe Frankfurt, die Arbeiterkammer Oberösterreich
(Konsumenteninformation) sowie BSD Consulting.

Laut der Abeiterkammer Oberöstereich haben 31 Firmen das Abkommen für Gebäudesicherheit und Brandschutz unterzeichnet:

H&M, Inditex, C&A, PVH (Calvin Klein, Tommy Hilfiger), Tchibo, Tesco, Marks & Spencer, Primark, El Corte Inglés, Hess Natur, jbc, Mango, Carrefour, KiK, Helly Hansen, G-Star, Aldi, New Look, Next, Mothercare, Loblaws, Sainsbury's, Benetton, N Brown Group, Stockmann, WE Group, Esprit, Rewe, Lidl, Switcher und Abercrombie&Fitch.

 

Aktuell