Fair auf der Piste

Auch auf der Skipiste sind gute Manieren und Rücksichtnahme auf andere angesagt. Folgende zehn Bestimmungen des internationalen Skiverbandes regeln den Verkehr. Unbedingt daran halten, dann steht dem ungetrübten Pistenvergnügen nichts im Weg!

1. Rücksicht auf die anderen Skifahrer und Snowboarder

Auf der Piste ist Rücksichtnahme angesagt. Jeder sollte so fahren, dass er niemanden gefährdet oder einschränkt.

2. Beherrschung von Geschwindigkeit und Fahrweise

Jeder sollte so fahren, wie es sein Können zulässt und sich nicht zu einem nicht kontrollierten Fahrstil oder Geschwindigkeitsrausch verleiten lassen.

3. Wahl der Fahrspur

Der Snowboader oder Skifahrer, der von hinten kommt, muss auf die Pistenteilnehmer vor ihm Rücksicht nehmen und seine Spur so wählen, dass er diesen nicht behindert oder gefährdet.

4. Überholen

Beim Überholen muss ausreichend Abstand zu den anderen Teilnehmern gehalten werden.

5. Ein- und Anfahren

Wer nach dem Lift, bei Pistenkreuzungen oder nach sonstigen Stopps auf die Piste einfährt, muss darauf achten, dass er andere Teilnehmer nicht gefährdet.

6. Anhalten

An engen oder unübersichtlichen Stellen ist Stehen bleiben verboten. Bei Stürzen oder Unfällen ist die Stelle so schnell wie möglich zu räumen.

7. Auf- und Abstieg

Wer zu Fuß auf- oder absteigt, muss dies am Rand der Piste tun.

8. Zeichen beachten

Alle Pistenteilnehmer müssen die Pistenmarkierungen und Zeichen beachten und sich an diese halten.

9. Hilfe leisten

Jeder Ski- und Snowboardfahrer ist zur Hilfeleistung bei Unfällen verpflichtet.

10. Ausweispflicht

Bei Unfällen sind die beteiligten Ski- und Snowboardfahrer sowie Zeugen dazu verpflichtet ihre Personalien anzugeben.

 

Aktuell