Fail des Sommers: Hannah mit "Aussa mit die Depf"

Es gibt viele Fragen, die wir uns nach dem Musikvideo "Aussa mit die Depf" der Schlagersängerin Hannah stellen. Vor allem die: was zur Hölle soll das? Unser verdienter Fail des Sommers.

Manchmal begegnen einer im Internet Dinge, die man nicht mehr vergessen kann. Der Schlagersong "Aussa mit die Depf" ist definitiv eines davon. Seit einigen Tagen kursiert das absurd-sexistische Video der Sängerin Hannah durchs Netz - und lässt viele sprach- und ratlos zurück. Warum? Dafür muss man nur kurz hineinschauen (jedoch auf eigene Gefahr!):

"Hey Weiba, aussa mit de Depf, heit gibts Nudeln", singt die 36-Jährige fröhlich-lächelnd, mit sehr viel Dekolleté im Bild. Außerdem zu sehen: ein Mann, der auf's Essen wartet, Busen, Nudelschlacht, Busen, für Heteros inszenierte Frauenküsse, Busen. Die Botschaft ist klar: Frauen gehören in die Küche. Denn "wenn unsere Männer von der Arbeit heimkommen, verschwitzt und hungrig in der Kuch'l umarennen", muss es natürlich etwas zu essen geben. Doch statt Schweinsbraten und Apfelstrudel servieren die hüpfenden Dirndln Nudeln. Damit der  Spruch mit den Töpfen und Nudeln - eine sexistische Glanzleistung in Mundart - funktioniert, versteht sich.

"Der Songtitel sagt schon alles"

Laut Infotext unter dem Video auf YouTube, das bereits fast 230.000 Views zählt, zeigt Hannah dem "starken Geschlecht", "wo's lang geht" und hat "die Zügel fest in der Hand". Stellt sich nur die Frage: hä? Das einzig Wahre an diesem Text: "Für alle, die der alpenländischen Mundart einigermaßen mächtig sind, sagt der Songtitel eigentlich schon alles." Stimmt - denn eine tiefsinnigere Botschaft sucht man in diesem zweifelhaften Werk vergeblich.

"Wenn Frauen es geil finden, wenn man sie sexistisch behandelt.... EKELHAFT!", kommentiert eine Userin auf YouTube, wo das Video sehr gemischte Reaktionen hervorruft. "Da schämt man sich direkt aus Österreich zu kommen. Nur gut, dass die Generation, die sowas hört, bald ausstirbt!", schreibt ein anderer. Doch es gibt auch jene, denen dieser Text-Bild-Unfall eines Musikvideos tatsächlich gefällt: "Uanfach hammer, mach weiter so", kommentiert ein User.

Wir sagen dazu nur: bitte nicht.

Zur Serie: Der "Fail der Woche" zeichnet in unregelmäßigen Abständen besonders sexistische und frauenfeindliche Internet-Fundstücke und Sager aus.

Aktuell