Fail der Woche: Wenn Immobilienmakler Frauentag feiern

Ein deutsches Immobilienunternehmen spricht über weibliche Vorbilder - und lässt dabei nur Männer zu Wort kommen. Ein früher Fail in der Woche des Frauentages.

Es ist noch nicht Frauentag, aber das Grauen hat bereits begonnen und es trägt dunkle Maßanzüge.

Die Regeln des neoliberalen Finanzkapitalismus Im Patriarchat verlangen vom Mann, dass er die Frau mindestens dreimal im Jahr (Valentinstag, Frauentag, Geburtstag - Muttertag optional) ehren muss. Am besten macht er das mit Schnittblumen und einem blöden Social Media Posting, so die Regel weiter.

Deutsche Immobilienmakler liefern Fail zum Frauentag

Das mit den Schnittblumen bleibt wilde Spekulation, aber einen Teil der Abmachung haben die deutschen Immobilienmakler Engel & Völkers bravourös gemeistert: der fünfköpfige Vorstand spricht in einem PR-Text über seine weibliche Vorbilder. Das sind also fünf weiße Männer, die ein bisserl gönnerhaft über Frauen reden - und zwar besonders die, die im Laufe ihrs Lebens Care-Arbeiten für sie und andere geleistet haben, wie ihre eigenen Mütter und Großmütter. Im Bild dazu stehen sie in ihren Anzügen auf einem Floß, das auf einem überfluteten Hausdach vor dem Hintergrund einer apokalyptisch anmutenden Stadt schwimmt. Warum, das ist noch nicht restlich geklärt.

Für Twitter ist das natürlich ein Riesenspaß, weil die Menschen auf Twitter das Leben oft nur mit Galgenhumor ertragen. Über 500 Kommentare hat das Posting innerhalb kürzester Zeit gesammelt. Bei einem Account mit gerade Mal 46 Followern ist das durchaus beachtlich. Ganz so lieb sind die Reaktionen auf diesen ersten großen Frauentags-Fail nicht - der zugehörige Text auf der Website der MaklerInnen ist vielleicht auch deshalb zwischendurch mal kurz verschwunden. Aber egal, wie der Krimi weitergeht: Uns bleiben immer noch die Kommentare:

Twitter macht sich über deutsche Immobilienmakler lustig

Zuerst sollten wir mal klären: Wo sind die Frauen?

...und andere wichtige Fragen, die so in den Kopf schießen. Wie:

Doch halt, es geht hier doch um weibliche Vorbilder, oder nicht? Die haben die Herren eh: Ihre Mütter und Großmütter.

Aber man weiß zumindest, woran das Fiasko liegen könnte:

Und was man daraus lernen kann. Für den nächsten Frauentag!

... Abseits wichtiger Fragen zur Gleichstellung und Repräsentation bleibt natürlich noch zu klären: WAS ZUR HÖLLE SOLL DAS MIT DEM FLOSS?

Damit das auch aufgelöst wäre. Danke, Twitter!

Zur Serie: Der Fail der Woche "zeichnet" regelmäßig besonders sexistische, frauenfeindliche und/oder rassistische Sager oder Internet-Fundstücke aus.

 

Aktuell