Facebook-User kritisieren Plus-Size-Model Tess Holliday

"Hört auf, krankhaftes Übergewicht zu propagieren": Plus-Size-Model Tess Holliday scheidet die Geister und vor allem die sozialen Netzwerke. Mit einem ihrer jüngsten Fotos entfachte sie erneut eine Debatte über ihr Aussehen.

Die 29-jährige Tess Holliday ist die erste Frau, die mit Kleidergröße 52 einen Vertrag bei einer Modelagentur bekommen hat. Eine Tatsache, die der in den sozialen Netzwerken heiß geführten Debatte über "Body Shaming" und "perfekte Körper" seit dem Start von Tess' Karriere laufend neuen Zündstoff liefert. Wieviel Übergewicht ist noch gesund und soll oder gar darf deshalb über Werbung "verkauft" werden? Für Hollidays Fans - ihr folgen mittlerweile über eine Million Menschen allein auf Instagram - ist die junge Frau zu einer Art Gallionsfigur geworden, die gängige Schönheitsideale herausfordert und Mut zur Vielfalt propagiert.


"Tu nicht so, als wäre es normal oder gesund"

Eine Facebook-Nutzerin ist jedoch gänzlich anderer Meinung und kommentierte eines der jüngsten Shooting-Fotos von Tess wie folgt:

"(...) Es ist okay, ein bisschen übergewichtig zu sein ... du kannst Übergewicht haben und trotzdem stark und gesund sein. Aber es gibt keine gesunde Fettsucht auf diesem Level. Ich wünschte, jeder würde sein Maul über "Body Shaming" halten und den Unterschied zwischen dem Akzeptieren verschiedener Körperformen und natürlichen Schönheitsfehlern oder dieser Scheiße verstehen, die zwangsläufig zu ernsten und chronischen Gesundheitsproblemen wie Diabetes, Herzkrankheiten oder Gelenksproblemen führt, um nur einige zu nennen.

Diese Menschen verarschen uns, indem sie eine Bremse für das System darstellen, in dem alle anderen ihre selbstverursachten Arztrechnungen begleichen und sie dann eventuell Behindertenstatus beantragen, so als wäre Fettleibigkeit eine Verletzung, die ihnen zugefügt wurde.

Ich habe kein Problem mit Menschen, die ein bisschen Übergewicht haben. Zur Hölle, sei einfach so fett, wie du sein willst ... es ist dein Leben, dass du wegwirfst. Aber tu NICHT so als wäre es normal oder gesund und fehlinformiere verwundbare junge Menschen, damit du nicht alleine leiden musst. (...)

Du denkst, das ist sexy und bewunderswert? (...) hör damit auf, jungen Frauen zu erzählen, dass sie fett und stolz vor sich hinfaulen können, weil es 'Stärke zeigt'. Das ist kein Stolz und kein Feminismus. Es ist das Anpreisen eines Lebens voller Krankheiten."

Tess Holliday Kritik


Eine weitere Userin schreibt:

"Ich möchte niemanden angreifen, aber ich schaffe es nicht, irgendwelche gesundheitlichen Vorteile dabei zu sehen, dass diese Frau modelt. (...) Ja, manche Models sind zu dünn und unrealistisch, aber das ist das komplette Gegenteil und sollte genauso wenig idealisiert werden.
Respekt dafür, dass sie das Selbstvertrauen hat und zu ändern versucht, wie die Leute denken etc., aber (...) das ist ganz einfach keine gesunde Körpergröße. Niemandes Körper gleicht einem anderen und das ist gut so! Jeder ist schön auf seine eigene Weise, aber das ist weder inspirierend noch hilft es irgendjemandem dabei, sein Leben zu ändern. Es tut mir leid, aber ich bin absolut nicht einverstanden mit dieser Art des Modelns; ja, Selbstvertrauen ist wichtig, aber dieser Lebensstil sollte nicht idealisiert und promotet worden."

Tess Holliday Facebook Kritiker

Tess' Konter: "Halt den Mund und öffne dein Herz"


Tess Holliday selbst wird nicht müde, ihren Kritikern zu antworten:

Lieber Kritiker: Euch über meinen Körper lustig zu machen, wird euch niemals zu einer besseren Person machen. Es wird niemals die Leere füllen, die ihr in euch fühlt und die Probleme lösen, die ihr habt, wenn ihr in den Spiegel schaut. Das eigentliche Problem ist nicht, dass ich fett bin, oder meine Kleidungsgröße, sondern dass ihr Angst davor habt, jemanden zu sehen, der glücklich UND dick ist. Ich muss nicht „repariert“ werden, weil ich nicht kaputt bin. Die Geschichte hat bewiesen, dass Hass nie und nimmer die Antwort sein kann. Halt deinen Mund und öffne dein Herz."

Und bekommt dabei Unterstützung:

"Wenn sie sich wohlfühlt und glücklich ist, lasst sie doch einfach in Ruhe."

Tess Holliday Facebook Kommentare
 

Aktuell