Eyecandy für Märchenfreunde

Kinder brauchen Märchen. Das wissen wir nicht erst seit dem gleichnamigen Bestseller von Bruno Bettelheim. Aber: Brauchen Erwachsene auch Märchen? Noel Daniel meint: Ja! - Und schenkt uns das vielleicht schönste (Kinder-)Buch des Jahres 2011.

Spieglein, Spieglein an der Wand - wer hat das schönste Märchenbuch im ganzen Land? Das ist wohl der Taschen Verlag. Zumindest scheint das die Meinung einer ganzen Reihe renommierter Literaturkritiker zu sein. Von der New York Times bis zum Wall Street Journal, von Le Figaro bis zur französischen Vogue Enfants. Sie alle haben eine geradezu kindliche Freud' an einem Buch, das - können wir offen reden? - eigentlich ein alter Hut ist...

27 Märchen der Gebrüder Grimm wurden von der ehemaligen Galeristin Noel Daniel handselektiert und mit historischen Illustrationen versehen. Daran ist per se nichts neu - weder die Märchen, noch die Illus. Neu ist jedoch Daniels Zugang, denn sie schenkt uns ein Stück Kunst- und Kulturgeschichte, schnuckelig verpackt in einem Märchenbuch.

Unesco-Welterbe

Das funktioniert nicht nur blendend - es tritt mit derart zwingender Logik auf, dass man sich fragt, wieso nicht schon längst jemand auf die Idee gekommen ist... Immerhin: Die Grimm'sche Schauer- und Wunderwelt ist Teil des Weltdokumentenerbes, dem UNESCO-Programm „zum Erhalt des dokumentarischen Erbes der Menschheit“. Seit 1812 ziehen die Storys kleine und große LeserInnen in ihren Bann, traumatisieren Generationen, sind aber - wie Daniel es so schön formuliert - fest in die DNA unserer Kultur eingeschrieben.

Auch die Künstler des vorliegenden Sammelbandes wurden von ihnen geprägt. Jedoch: Auf welch unterschiedliche Art diese Prägung ausgefallen ist, davon legt "Die Märchen der Gebrüder Grimm" Zeugnis ab.

Von Plakatkunst bis Scherenschnitt, von Expressionismus bis Jugendstil. Kurz: 130 Jahre der Stil-Vielfalt, von 1820 bis 1950, hat Daniel in akribischer Recherche gesammelt - und gleich mit Randnotizen und Zusatzinfos gespickt.

Das Ergebnis freut den Design-Freak ebenso wie den Historiker. Vor allem aber freut's das innere Kind, das sich an die eine oder andere Märchenstunde auf Opas Knie erinnert...

Bleibt noch die Frage offen: Aber warum ausgerechnet bei Taschen? Die sind doch eher für Kunstbände und gelegentlich publizierte Erotika bekannt, nicht für Kinderbücher? "Stimmt", lautet die Antwort aus dem Verlagshaus, "Aber Taschen hat vor kurzem sein 30. Jubiläum gefeiert. Viele unserer Leser sind mit uns groß geworden und haben jetzt auch Familie..." - Da hat man sich selbst und der "Community" gleich das passende Geburtstagsgeschenk gemacht...

Noel Daniel ging nach dem Abschluss ihres Studiums an der Princeton University als Fulbright-Stipendiatin nach Berlin, machte einen Master in London und war Leiterin einer Galerie für Fotografie, bevor sie als Herausgeberin in Los Angeles tätig wurde.

"Die Märchen der Brüder Grimm", herausgegeben von Noel Daniel, Verlag: Taschen.
Leinengebundenes Hardcover, 320 Seiten, € 29.99
ISBN 978-3-8365-2673-9
 

Aktuell